| 00.00 Uhr

Lokalsport
Weißenberg sucht vor Lokalduell nach der Konstanz

Rhein-Kreis. Zwar werden Wetter und auch Lichtverhältnisse morgen Abend nicht gerade einladend sein, wenn das Lokalduell der SVG Weißenberg gegen den SV Hemmerden gegen 17 Uhr angepfiffen wird. Dennoch verspricht das Derby in der Frauen-Landesliga Klasse. "Wenn wir nicht bei TuSA verloren hätten, wäre das ein echtes Spitzenspiel", findet SVG-Coach Guido Brenner.

Damit hat er gleichzeitig treffend auf den Punkt gebracht, woran es seinen Mädels vor dem Spiel gegen den Tabellenführer noch hapert. Wegen schwankender Leistungen muss sich Weißenberg mit einem Platz im Mittelfeld begnügen. "Wir haben eine junge Mannschaft, die noch nicht so gereift ist, dass sie Woche für Woche gute Leistungen bringen kann. An der Konstanz müssen wir zweifellos noch arbeiten." So war das 1:5 bei TuSA Düsseldorf ein herber Rückschlag, zumal Brenner drei Tage zuvor bei der unglücklichen 0:1-Pokalniederlage gegen Niederrheinligist Budberg noch ein völlig anderes Gesicht seines Teams gesehen habe: "Das waren zwei ganz andere Mannschaften auf dem Platz."

In Hemmerden zeigt die Formkurve hingegen steil nach oben, der Spitzenreiter hat viermal in Folge gewonnen und tritt dementsprechend selbstbewusst an. "Wir wollen die Spitze verteidigen und von Beginn an die Weichen stellen und zum Abschluss kommen", sagt Trainer Peter Compes. Wie er Weißenberg bewerten soll, weiß er allerdings nicht so recht: "Das ist eine echte Wundertüte, deren Ergebnisse man nur ganz schlecht einschätzen kann."

(pas-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Weißenberg sucht vor Lokalduell nach der Konstanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.