| 00.00 Uhr

Lokalsport
Weißenberg und TJ Dormagen steigen ab

Lokalsport: Weißenberg und TJ Dormagen steigen ab
Eingeknickt: Weißenbergs Kapitän Andreas Koch, hier im Duell mit Zons Niko Baum, und Yetkin Durkaya (hinten) müssen mit ihrem Team den schweren Gang zurück in die Kreisliga B antreten. FOTO: Andreas Woischützke
Rhein-Kreis. Büttgen und Delrath mussten bis zum Schluss noch zittern, am Ende reicht beiden ein Punkt auf die SVG, um die Klasse zu halten. Grimlinghausen und die Novesia sichern sich aus eigener Kraft den Verbleib in der höchsten Kreisklasse. Von Felix Strerath

Für die TJ Dormagen und die SVG Weißenberg ist das Kapitel Fußball-Kreisliga A vorerst beendet. Büttgen, Delrath, Novesia, Grimlinghausen und Glehn bleiben in der Liga.

SVG Weißenberg - FC Zons 2:2 (0:0). Die Enttäuschung bei Weißenbergs Trainer Nico Rittmann war groß. Ein Punkt fehlt dem Aufsteiger am Ende zum Klassenverbleib. "Wir haben es aus eigener Kraft nicht geschafft. Es lag nicht nur an heute. Wir haben es in den direkten Duellen verspielt", versuchte Rittmann eine Erklärung zu finden. "Mit 37 Punkten und einem positiven Torverhältnis abzusteigen ist schon bitter", so Rittmann weiter. Zwei Mal geriet die SVG Weißenberg gegen das beste Team der Rückrunde in Rückstand. Giussepe Castorino und Niko Baum, das beste Stürmerduo der Liga, trafen mitten ins Weißenberger Herz. Die jeweiligen Ausgleichstore von Christoph Schmidt und Andre Speer reichten nicht aus. Eine Kampfansage für die nächste Saison wollte Rittmann nicht machen: "Es muss schon viel gut laufen, da es nur einen Aufsteiger gibt."

SV Bedburdyck/Gierath - TJ Dormagen 6:0 (1:0). Keine Chance auf den Verbleib in der Kreisliga A ließ Bedburdyck/Gierath den Dormagener. Musa Yesilbag (2 Tore), Julian Glatter, Dominik Strerath, Lukas Bättgen und Kevin Mülfarth schossen die Türkische Jugend ab. "Das war ein gebührender Abschluss für eine grandiose Saison", fand SV-Coach Jürgen Steins, fügte jedoch an: "Es war ein schweres Jahr. Nächstes Jahr werden wir wieder angreifen." Für Steins Co-Trainer Markus Winkens war es das letzte Spiel - er hört auf. "Dank an Markus, er hat mich immer gut unterstützt", so Steins.

SC Grimlinghausen - SV Rheinwacht Stürzelberg 3:1 (0:1). Ohne große Aufregung, aber auch ohne starke Leistung hat sich Grimlinghausen den Klassenverbleib gesichert. "Wir sind natürlich erleichtert, aber das Spiel heute war Not gegen Elend und wir waren beides davon", ärgerte sich Ben Gencer, Coach der Hippelanker. Steffen Pospich (2) und Fabio Dittrich trafen für die Gastgeber, Marco Hölzel hieß Stürzelbergs Torschütze. Die Rheinwacht geht nun mit Trainer Bernd Meuter in die B-Liga und will dort einen Neuanfang starten.

DJK Novesia - VdS Nievenheim II 5:0 (2:0). "Ich bin stolz auf die Mannschaft. Wir feiern jetzt eine richtige Party", freute sich Trainer Savas Yalcin über den deutlichen Sieg und ein weiteres Jahr in der Kreisliga A. Andre Oliviera (2), Christoph Kattner (2) und Diogo Rodrigues sorgten mit ihren Treffern für den deutlichen Sieg. Yalcin erklärte, dass er nicht weitermacht: "Ich bin in die Mannschaft reingewachsen, aber zeitlich ist das für mich einfach nicht möglich."

TSV Norf - SSV Delrath 3:0 (1:0). Trotz Niederlage bleibt Bezirksligaabsteiger Delrath der direkte Gang weiter in die Kreisliga B erspart. Eine starke Hinrunde reichte den Delrathern am Ende zum Klassenverbleib. "Es ist sehr schön, dass wir dringeblieben sind. Nun planen wir in Ruhe mit unserem neuen Coach", gab Vorsitzender Olaf Temp, der zur Zeit im Urlaub verweilt, ein Statement ab. Aufseiten der Norfer freute man sich zum Saisonabschluss über den Erfolg: "Wir haben ein riesen Spiel gemacht, das war guter Kreisliga-A-Fußball", fand TSV-Trainer Ralf Nickel. Murade Zeriouh (2) und Dennis Linkert netzten ein. Norf geht nun mit deutlich ansteigender Tendenz den Weg in die Kreisliga B an.

BV Wevelinghoven - VfR Büttgen 2:2 (1:2). Knapp dem Unglück entgangen ist der VfR Büttgen. Der Absturz in der Rückserie hätte beinahe im Abstieg geendet. Ein Punkt reichte den Gästen in Wevelinghoven, da Gnadental in der Bezirksliga bleibt. Ahmet Pekin und Meriton Luzha brachten Büttgen zwei Mal in Führung, erst Florian Braunegger und dann Luigi Cottitto trafen für den BV zum Ausgleich. VfR-Trainer Cengiz Yavuz war erleichtert: "Wir haben uns noch mal den Arsch aufgerissen. Jetzt können wir ein bisschen feiern und werden dann die Geschehnisse aufarbeiten." Gegenüber Kiese war mit der Leistung seiner Truppe nicht ganz zufrieden, freute sich dennoch: "Wir haben eine fantastische Rückrunde gespielt."

Holzheimer SG - 1. FC Grevenbroich-Süd 2:3 (2:0). Meister Holzheim verabschiedet sich mit einer Pleite in die Bezirksliga. Trainer Michael Ende: "Die Luft war raus. Das war ein lauer Sommerkick." Den Doppelpack von Daniel Ferber konterten Dennis Granderath und Patrick Drack (2) in Hälfte zwei.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Weißenberg und TJ Dormagen steigen ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.