| 00.00 Uhr

Lokalsport
Weißenberg verhindert Fehlstart

Rhein-Kreis. Bereits vier Begegnungen wurden in der Fußball-Kreisliga A wegen des Neusser Schützenfestes am Donnerstag ausgetragen - in jeder fielen mindestens drei Tore. Von Sophie Rhine

TuS Hackenbroich - SG Neukirchen/Hülchrath 4:0 (3:0). Ohne große Probleme holten sich die Hackenbroicher ihren zweiten Saisonsieg und taten nach dem 5:0-Erfolg gegen Grimlinghausen sogar wieder was fürs Torverhältnis. "Die Art und Weise, wie die Mannschaft aufgetreten ist, hat mir sehr gut gefallen", sagte Trainer Andreas Pallasch. "Wir standen defensiv sicher und haben attraktiv nach vorne gespielt." Daniel Errens, Jonas Yared und Daniel Tüpprath sorgten im ersten Durchgang für die Vorentscheidung, Andre Heyschek traf zum Endstand. "Wir haben das Spiel kontrolliert und klar gewonnen", lobte der Coach. "Besonders erfreulich ist, dass wieder die Null hinten steht."

SC Grimlinghausen - SV Glehn 0:3 (0:2). Für den SC gab es die zweite deutliche Niederlage. "Das Ergebnis sieht klar aus, aber das war das Spiel ganz und gar nicht", berichtet SC-Coach Klaus Scholze. "In der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften gleichwertig, dann hat Glehn unglücklicherweise zwei fragwürdige Elfmeter bekommen." Tobias Böhme verwandelte beide, im zweiten Durchgang traf Simon Hilliges. "Wir haben nach der Pause eigentlich nur auf das Glehner Tor gespielt und haben alles probiert, unsere Chancen leider nicht genutzt und ein Konter der Glehner saß dann", so Scholze. "Wir müssen jetzt hart arbeiten und so schnell wie möglich punkten."

DJK Novesia Neuss - SVG Grevenbroich 3:0 (1:0). "Es war ein verdienter Sieg, auch wenn der SVG uns das Leben echt schwergemacht hat", bewertete DJK-Trainer Mehmet Altin den zweiten Erfolg seines Teams. "Nach dem 1:0 ist der Gegner dann müde geworden und wir waren spielerisch überlegen." Auch SVG-Coach Erkan Akan bezeichnet den Treffer von Andre Cristovao kurz vor der Pause als "Genickbruch. Wir haben gut angefangen und waren am Drücker, aber die DJK hat das vorne stark gemacht." Mit einem Punkt aus zwei Spielen ist der Aufsteiger nicht ganz zufrieden: "Es läuft noch nicht wie erhofft, uns fehlen einfach noch zu viele Stammspieler."

VfR Büttgen - SVG Neuss-Weißenberg 1:6 (0:2). Aufsteiger Weißenberg vermied mit einem klaren Sieg in Büttgen den Fehlstart. "Mit null Punkten ins Schützenfest wäre doof gewesen, der Sieg tat richtig gut", so Nico Rittmann schmunzelnd. "Wir hatten zwei-, dreimal Glück, als Büttgen am Pfosten gescheitert ist, aber der Sieg ist vollkommen verdient. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Weißenberg verhindert Fehlstart


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.