| 00.00 Uhr

Lokalsport
Weißenbergs Pressing geht voll auf

Lokalsport: Weißenbergs Pressing geht voll auf
Auf und davon: Die C-Junioren der SVG Weißenberg waren im Duell mit der SG Orken/Noithausen immer einen Schritt schneller. FOTO: Georg Salzburg
Rhein-Kreis. Kapellens B-Junioren beenden die Krise, SVG dominiert Orken in der C-Jugend. Von Patrick Radtke

Drei Spiele in Folge gingen die B-Junioren des SC Kapellen in der Niederrheinliga zuletzt als Verlierer vom Feld. Doch nun gelang gegen den SC Bayer Uerdingen die Wende. Mit 1:0 (Halbzeit 0:0) siegten die Gelb-Schwarzen und kletterten im Klassement auf Rang zehn. "Das war ein wichtiger Sieg für uns. Wir haben zu null gespielt und das Spiel komplett dominiert. Schon in den ersten zehn Minuten trafen wir zwei Mal den Pfosten. Verdienter zu gewinnen, geht kaum noch", war Kapellens Coach Björn Feldberg rundum zufrieden.

Trotz der Feldüberlegenheit, die sich laut Feldberg in der zweiten Hälfte noch einmal steigerte, wäre das Match beinahe Unentschieden ausgegangen. Erst drei Minuten vor Schluss belohnte Jan Nowak die Hausherren für den betriebenen Aufwand und ließ den SCK jubeln. Nun steht die Partie gegen den noch ungeschlagenen 1. FC Mönchengladbach an. Was ein Sieg mit dem Selbstbewusstsein machen kann, zeigte auch Feldberg, der verheißungsvoll anmerkte: "Der 1. FC ist stark. Aber wir haben sie beobachten lassen und haben eine Idee ..."

Die C-Junioren des SCK mussten sich in der Niederrheinliga mit einem 0:0 gegen den Wuppertaler SV begnügen, waren damit aber absolut einverstanden: "Mir sind spontan noch drei Spieler ausgefallen. Daher haben wir defensiv agiert und haben auf Konter gelauert. Wuppertal hatte keine einzige Großchance. Es war taktisch und kämpferisch eine geschlossene Mannschaftsleistung", sagte Trainer Stefan Schulz. Beinahe hätte der SCK die Leistung noch gekrönt: "In der ersten Hälfte hatten wir eine Riesen-Chance. Das wäre natürlich perfekt gelaufen, allerdings wäre ein Sieg auch vermessen gewesen. Der Punkt geht in Ordnung", so Schulze.

Im Lokalduell zwischen der SVG Weißenberg und der SG Orken/Noithausen setzten sich die Neusser am Ende hochverdient mit 4:1 (Halbzeit 2:1) durch und brachten somit vier Punkte zwischen sich und die direkte Abstiegszone. "Das war ein gutes Spiel von uns. Wir haben Orken von Anfang an gepresst und in der eigenen Hälfte unter Druck gesetzt. Da hatten wir das Kommando inne", so Weißenbergs Trainer Darek Wojtas.

Dies drückte sich auch in Zahlen aus: In der 16. Minute brachte Edward Osej die Blau-Weißen in Front, Louis Pepe erhöhte nur fünf Zeigerumdrehungen später, ehe Orken durch einen Elfmeter von Tim Jenckel noch einmal herankam. Spätestens nach dem 3:1, bei dem Noithausens Gjejson Shkoza einen Freistoß ins eigene Tor lenkte, war die Messe gelesen, auch wenn Pepe seinen Doppelpack noch perfekt machte. Wojtas: "Wir haben ständig den Weg nach vorne gesucht und haben es wirklich gut gemacht. Der Sieg vor der Pause war noch einmal sehr wichtig. Denn mit dem SSV Born und Fortuna Düsseldorf warten bald harte Aufgaben auf uns".

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Weißenbergs Pressing geht voll auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.