| 19.12 Uhr

Lokalsport
Weltreiterspiele sind das Ziel

Lokalsport: Weltreiterspiele sind das Ziel
Zeigte kaum Schwächen: Einzelvoltigiererin Antje Hill im Handstand auf Roi de L’Amour. Auch die Gruppe des RSV Neuss Grimlinghausen überzeugte beim ersten Testwettbewerb der Saison. Auf dem Nixhof wurde um die Tickets zum Nachwuchs-Championat voltigiert. FOTO: NGZ
Sie sind unterschiedlich wie Tag und Nacht: Antje Hill und Janika Derks, die derzeit besten Einzelvoltigiererinnen des RSV Grimlingshausen. Antje Hill gilt als zurückhaltend, sie ist die "Elegante" - Teamkameradin Janika Derks dagegen die "Dynamisch-kraftvolle". Von Mareike Roszinsky

Eine Rollenverteilung, die beide Mädchen mit gelassenem Humor nehmen: "Jede ist halt wie sie ist." Sie sehen die Vorteile, die das "Anderssein" mit sich bringt. Denn schließlich voltigieren beide nicht nur solo, sondern auch in der Gruppe des RSV - "und da machen die Unterschiede unsere Stärke aus", sagen sie. Die eine treibt an und zieht alle mit, die andere ist der ruhige Pol.

Bei einem Testwettkampf auf dem Nixhof mussten Janika Derks und Antje Hill jetzt ihr Können unter Beweis stellen, einzeln und mit der Gruppe. Eine Doppelbelastung, die beide mit Bravour meisterten. Sowohl Technik, Pflicht als auch Kürprogramm liefen ohne große Patzer. Und auch die Gruppe bestand den Härtetest. Landestrainerin Agnes Wehrhahn konnte lediglich kleine Schwächen ausmachen, zum Beispiel bei den Flanken, einer speziellen Pflichtübung.

Der Testwettbewerb war als Sichtung konzipiert. Kadergruppen und Einzelsportler sowie U 16-Aktive traten an, um zu zeigen, dass sie fit für die neue Saison sind, und ob das Landeskader-Abzeichen zu Recht auf ihren Jacken klebt. Doch für Antje und Janika sowie für die Neusser Gruppe ging es um mehr. Denn sie gehören zur nationalen Spitze und da geht es langfristig um die Fahrkarten zur Weltmeisterschaft.

Und die ist etwas ganz Besonderes, werden die Medaillen doch im Rahmen der Weltreiterspiele 2006 in Aachen vergeben - direkt vor der Haustür und vor den heimischen Fans. Die erste Bundessichtung dafür steht bereits Anfang Mai auf dem Plan, sowohl für die Einzelvoltigiererinnen als auch für die RSV-Gruppe - viel Zeit zur Vorbereitung bleibt da nicht.

Da zählt jeder Auftritt, um die Routine in Pflicht, Technik und Kür zu erlangen, die zur Perfektion notwendig ist. Zumal in den Osterferien im französischen Saumur der erste Wettkampf ansteht. Und auch im Kampf um die Vergabe der Tickets für die nationalen Titelkämpfe (10. bis 13 August in Freudenberg) war der Testwettbewerb auf dem Nixhof eine erste Station.

Zudem wurden seinem Rahmen die Startplätze für das Nachwuchs-Championat der U 16 in Vechta Mitte Mai vergeben - Janika Derks (15) hat es jedenfalls geschafft. Für Antje Hill (sie ist mit 18 Jahren zu alt für das Nachwuchs-Championat) und die RSV-Gruppe steht stattdessen ein Probeturnier beim CHIO in Aachen auf dem Programm. Und auch eine weitere Gruppe aus dem Pferdesport-Verband Neuss wird dabei sein: das A-Team vom Voltigierzentrum Meerbusch.

"Vorausgesetzt, sie überstehen eine zweite Sichtung", erklärte Landestrainerin Agnes Wehrhahn. Sie war von den Leistungen der Neusser Aktiven - ob im Einzel oder als Mannschaft - begeistert. "Die kleinen Schwächen werden jetzt im Training gezielt ausgemerzt", meinte die Expertin.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Weltreiterspiele sind das Ziel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.