| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zellmann geht in Kaarst

Rhein-Kreis. Kreisliga A: Novesia kassiert gegen den SVG Grevenbroich die erste Saisonniederlage. Vorst und Norf sind die Gewinner im Tabellenkeller. Von Felix Strerath

Der 14. Spieltag der Fußball-Kreisliga A hatte einiges zu bieten: Zellmann und die SG Kaarst II gehen getrennte Wege, Novesia verliert zum ersten Mal, Vorst und Norf sind die Gewinner im Tabellenkeller.

SG Kaarst II - SV Rosellen 0:6 (0:1). Dennis Zellmann, bis dato Trainer der SG Kaarst II, und der Verein haben die Konsequenz aus der erneuten Pleite gezogen. Fünf Spiele hat Kaarst nun in Serie verloren - dies entspricht bei weitem nicht den Ansprüchen und der Qualität der Mannschaft. "Es war Zeit, die Entscheidung zu treffen. Die Entwicklung war zu schlecht", sagt Zellmann. Vorsitzender Reinhard Heich bedauert die Trennung: "Es tut mir leid für Dennis. Es ist wirklich ein sehr guter Mann, aber das war der einzige Weg." Heich suchte die Schuld eher bei der Mannschaft: "Einstellung und Trainingsbeteiligung haben nicht mehr gestimmt. Jetzt ist die Mannschaft in der Pflicht." Übernehmen wird vermutlich erstmal Co-Trainer Heinrich Fafenrot. Zur Winterpause soll dann ein neuer Trainer vorgestellt werden. Deutlich entspannter ist die Lage bei Aufsteiger Rosellen. Der SV ist seit sieben Spielen ungeschlagen. Die Tore gegen zum Sieg erzielten Farid El Ouamari (2), Julian Schnock (2), Jean-Claude Mangangula und Andreas Riße.

SF Vorst - SV Glehn 4:0 (1:0). Wenn es wichtig wird, sind die Sportfreunde Vorst da. Die Partien gegen die Teams aus dem Tabellenkeller konnte Vorst bislang alle gewinnen - in zwei Wochen folgt dann Norf. "Wir haben kein gutes Spiel gemacht. Der Sieg war verdient, aber 4:0 ist zu deutlich", so Trainer Micky Foehde. Allerdings sagte er auch: "Es ist egal, wie es dazu gekommen ist. Hauptsache wir haben die drei Punkte." Für den SV Glehn war es nach dem Erfolg gegen Delrath nun wieder der nächste Rückschlag. Die Tore für Vorst erzielten Matthias Berg, Andre Cebulski, Philipp Klimbt und Jan Dubbel.

SSV Delrath - TSV Norf 0:3 (0:0). Das zweite Kellerduell gewann der TSV Norf. Nach acht sieglosen Spielen in Folge waren die Jungs von Trainer Fabian Nellen wieder erfolgreich. Delrath hingegen verliert das zweite direkte Duell hintereinander. "Ich bin sehr erleichtert. Das war ein ganz wichtiger Sieg", so Nellen. Gegenüber Frank Korsten sagte: "Kämpferisch kann ich der Mannschaft dieses Mal keinen Vorwurf machen. Bis zum Gegentor haben wir uns neutralisiert." Fabian Gaspers brachte Norf in Führung, Nico Bichel (Eigentor) und Marvin Bassek legten nach.

DJK Novesia - SVG Grevenbroich 0:1 (0:0). Die Schwächephase der DJK Novesia geht weiter. Gegen die SVG Grevenbroich kassierte der einstige Spitzenreiter die erste Saisonniederlage. Abdurrahim Kosan erzielte kurz vor Schluss den Siegtreffer. "Irgendwann war es mal Zeit. Chancen waren genug da", sagte Novesias Trainer Sa Franciamore. Eine richtige Erklärung hat er nicht parat: "Ich bin momentan ein bisschen überfragt." Die Novesia hat keine Pause, am Samstag treffen die Neusser im Kreispokal auf die SG Kaarst. Für die Statistiker: Novesia verlor sein erstes Heimspiel seit dem 6. September 2016. Damit war die DJK über ein Jahr auf heimischem Rasen ungeschlagen.

FC Delhoven - 1. FC Grevenbroich-Süd 2:1 (0:1). Delhoven profitiert von Novesias Ausrutscher und hat nun vier Punkte Vorsprung. "Das war ein hartes Stück Arbeit", so Delhovens Trainer Dennis Kessel. Nach 0:1-Rückstand durch Berkay Köktürk drehten Marcel Klein und Max Ohm das Spiel für die Hausherren. "Wir warten bis zur Winterpause und werden uns dann ein Ziel setzen", kündigte Kessel an.

TuS Hackenbroich - SG Rommerskirchen/Gilbach 3:3 (2:0). Rommerskirchen wird für seine Aufholjagd nicht belohnt. Jens Skrzypczyk und Daniel Tüpprath schossen den TuS in Führung, Francesco Sidero (2) und Luca Beuters drehten die Partie, doch Dominik Linden schaffte noch den Ausgleich für die Gastgeber.

SC Kapellen II - VdS Nievenheim II 1:3 (1:2). Nach 0:1-Rückstand durch Jan-Niklas Eschweiler gewinnt Nievenheim noch durch die Tore von Gregor Siatecki, Markus Eckert und Simon Müller - ein wichtiger Sieg im Kampf gegen den Abstieg.

BV Wevelinghoven - SVG Weißenberg 4:0 (2:0). Dustin Thissen (2 Tore), Alexander Kring und Tim Bernrath schießen Wevelinghoven auf Platz drei.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zellmann geht in Kaarst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.