| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zwei bittere Niederlagen im hohen Norden

Holzbüttgen. 3. Liga: Tischtennis-Damen der DJK Holzbüttgen verlieren in Schwarzenbek und Kellinghusen.

Die erste große Auswärtsfahrt hatten sich die Drittliga-Damen der DJK Holzbüttgen anders vorgestellt. Eigentlich sollten bei der langen Heimreise aus Schleswig-Holstein auch Punkte mit im Gepäck sein. Aber sowohl am Samstag (2:6 in Schwarzenbek) als auch gestern (2:6 in Kellinghusen) mussten die Kaarsterinnen am Ende ihren norddeutschen Gegnerinnen gratulieren.

"Eine ganz bittere Niederlage", meinte DJK-Kapitänin Lisa Scherring nach der Partie in Schwarzenbek. Es war nämlich vor der ansehnlichen Kulisse von 116 Zuschauern deutlich mehr drin. Schon im Eingangsdoppel unterlagen Lisa Scherring/Katja Brauner gegen Pankunin/Dahlke nur knapp mit 8:11 im fünften Durchgang. Beim Gesamtstand von 5:2 für die Gastgeber verlor Scherring dann unglücklich mit 11:13 im Entscheidungssatz. Parallel befand sich Jana Vollmert gegen Pankunin schon auf der Siegestraße und im letzten Einzel hätte Katja Brauner eine gute Chance gegen die Nummer vier gehabt, so dass ein Remis für die DJK-Damen durchaus möglich gewesen wäre. Die beiden Punkte holten zuvor Jana Vollmert mit einem 3:0-Sieg gegen Bianca Dahlke und Miriam Jongen, die sich in einem spannenden Duell im fünften Satz gegen Schwarzenbek´s Topspielerin Kateryna Kiziuk durchsetzte. Gestern mussten die Kaarsterinnen dann bereits am Mittag noch einige Kilometer weiter nördlich in Kellinghusen ran. Auch dieser Gegner erwies sich am Ende als zu stark für den Aufsteiger. "Wir waren oben in vier Spielen ohne Satzgewinn", sagte Lisa Scherring, die vor allem beim 9:11, 3:11 und 1:11 gegen Liliya Kolyucheva eine Lehrstunde erhielt und auch gegen die Nummer zwei, Katsiaryna Baravok, weitestgehend chancenlos war.

Auch Miriam Jongen hatte gegen die beiden Topspielerinnen nicht viel auszurichten. "Wir haben es leider wieder nicht geschafft, in die zweite Einzelrunde des unteren Paarkreuzes zu kommen", so Scherring, die ihr Team an den Positionen drei und vier mindestens auf Augenhöhe sah. Katja Brauner gewann ihr Einzel gegen Jeanine Liebold nach einer engen Partie in vier Sätzen. Jana Vollmert musste sich gegen die Nummer vier, Katarzyna Sabat-Kamyk knapp in vier Sätzen geschlagen geben. Ganz zu Beginn sah es noch so aus, als könnten die Kaarsterinnen dem VfL-Team länger Paroli bieten. Lisa Scherring und Katja Brauner hielten bei ihrer 1:3-Niederlage gegen Baravok/Sabat-Kamyk jederzeit gut mit. Drei Sätze wurden nur mit zwei Bällen Unterschied entschieden.

Das zweite Doppel gewannen Miriam Jongen und Jana Vollmert gegen Kolyucheva/Liebold souverän in drei Sätzen. Mit 2:6 Punkten liegt das DJK-Quartett nach vier Spielen jetzt auf dem achten Platz.

(-rust)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zwei bittere Niederlagen im hohen Norden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.