| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zwei schwere Brocken

Lokalsport: Zwei schwere Brocken
Haben bislang eine positive Einzelbilanz: die beiden Neusser Sebastian Schwarz und Michael Servaty (v.r.,), hier beim gemeinsamen Doppel. FOTO: a. tinter
Rhein-Kreis. Tischtennis-Oberliga: Neuss trifft auf Altena, Holzbüttgen auf Dortmund. Von Jens Rustemeier

Zwei richtig schwere Brocken bekommen die Kreisvereine am Wochenende in der Tischtennis-Oberliga vorgesetzt, ausgerechnet in einer Phase, in der beide Teams nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzen. Sowohl für die TG Neuss als auch für die DJK Holzbüttgen gab es zuletzt bittere Niederlagen. Beim 2:9 der Neusser in Ochtrup war es vor allem die Höhe, die überraschte. Am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle Bergheimer Straße) empfangen die Quirinusstädter den Tabellenzweiten TTC Altena.

Der frühere Bundesligist gilt als einer der heißen Aufstiegsfavoriten. Bis zum Wochenende standen die Sauerländer noch mit weißer Weste an der Spitze der Tabelle, mussten sich dann aber dem zweiten Topteam der Liga, Champions Düsseldorf, knapp mit 7:9 geschlagen geben. Zu Beginn der Saison hatten die Neusser noch Hoffnung, aus dem Spitzenduo eventuell ein Trio zu machen, wenn es um die Vergabe der Aufstiegsplätze geht. Nach der klaren Niederlage in Ochtrup geht das TG-Sextett aber als klarer Außenseiter in die Partie gegen Altena.

Drei von sechs Partien konnte das TTC-Sextett bisher mit 9:0 für sich entscheiden. Die Spitzenspieler Krisztian Katus (8:1) und Ara Karakulak (8:1) haben bisher nur gegen den früheren Mannschafts-Europameister Evgueni Chtchetinine - der Weißrusse ist Nummer eins der Champions Düsseldorf - verloren. Auch dahinter weisen Krysztof Wloczko (7:2), Jugendspieler Nils Maiworm (4:2), Krysztof Zielinski und Michal Wierzchowski (5:2) positive Bilanzen auf. Auf Neusser Seite ist dies bislang nur bei Michael Servaty (7:3), Sebastian Schwarz (5:3) und Alexander Daun (3:1) der Fall.

Auch die DJK Holzbüttgen war nach der 6:9-Niederlage in Uerdingen enttäuscht. Hier hatten sich die Kaarster zumindest ein Remis ausgerechnet. Am Sonntag (14 Uhr) gastiert in Borussia Dortmund eine spielstarke Mannschaft in der Sporthalle am Bruchweg. "Für mich ist das eine der besten Mannschaften der Liga. Sollte Dortmund komplett antreten, wird es schwer, etwas Zählbares zu holen. Nur wenn wir in allen Belangen als Mannschaft funktionieren, können wir unter Umständen für eine Überraschung sorgen", meint DJK-Kapitän Joachim Beumers. Die Dortmunder haben bisher drei Siege und nur eine Niederlage (gegen Champions Düsseldorf) auf dem Konto. Besonders Wencheng Qi (4:2), Vu Tran Le (6:2), Steffen Potthoff (6:1) auf den Positionen eins bis drei und Kagan Kizilates (4:1) an Nummer fünf stechen bei den Borussen heraus. Fraglich wird sein, ob Routinier Stefan Vollmert bei den Holzbüttgenern wieder voll einsatzfähig ist. Er musste in der Vorwoche in Uerdingen mit einem "Hexenschuss" pausieren.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zwei schwere Brocken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.