| 00.00 Uhr

Bundspechte
Aktivisten kämpfen für Legehennen

Grevenbroich. "Wissen Sie wo die Milliarden Käfig-eier der Käfighühner sind?": Diese Frage wurde den Kunden von

Rewe von den BUNDSpechten jetzt bei einer Aktion gestellt. Denn es gebe immer noch Käfigeier, beklagt Luzie Fehrenbacher vom BUND. Die BUNDSpechte kämpfen weiter für eine artgerechte Tierhaltung, bei der die Hühner Tageslicht sehen, auf natürlichem Boden laufen und die Flügel ausstrecken können. Auch wenn es keine gesetzliche Kennzeichnungspflicht für Eier in verarbeiteten Produkten gibt, kann man mittlerweile auf verschiedenen Produkten freiwillige Angaben zur Haltungsart finden. So hatten die BUNDSpechte Listen griffbereit, aus denen die Haltungsart für zahlreiche Produkte entnommen werden konnte. Der Tierschutzbund hatte eine Internetanfrage an zahlreiche Firmen gemacht und um die Angabe zu den Haltungsbedingungen gebeten. Die Liste kann eingesehen werden unter www.bund-juechen.de

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bundspechte: Aktivisten kämpfen für Legehennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.