Eilmeldung
0:0 in Würzburg:

Fortuna verpasst den Auswärtsrekord

| 00.00 Uhr

Polizeiaktion
Am sichersten fährt man mit Signalweste

Polizeiaktion: Am sichersten fährt man mit Signalweste
Vorbeugung: Herbert Klinder und Mike Schween (v.r.) erklären Mats und Mika, wie sie sich als Radler im Straßenverkehr sicher bewegen. FOTO: Georg Salzburg
Neuss. Pünktlich zum Start in die Fahrradsaison klärt die Polizei aufgrund der vielen Verkehrsunfälle in den Kommunen häufige Sicherheitsmängel am Fahrrad auf. "Denn vor allem Radfahrer sind sich ihrer Gefahr im Straßenverkehr nicht bewusst", sagt Polizeioberkommissar Mike Schween. Es sei sehr wichtig, dass jedes Fahrrad verkehrssicher ist. Von Christina Schläger

In einem Quiz konnten Kinder und Eltern gestern bei der Polizei-Präventionsaktion vor dem Einkaufszentrum am Holzheimer Weg unter anderem die zehn vorgeschriebenen Teile, die an einem Fahrrad fester Bestandteil sein müssen, ankreuzen. Dazu gehören auf jeden Fall: Ein Front- und Rücklicht, die Dynamo oder Batterie betrieben sein können, eine Klingel, eine Hinter- und Vorderradbremse, Front- und Rückstrahler, Speichen- und Pedalreflektoren. "Sehr oft fehlen aber Reflektoren und Beleuchtung", sagt Schween.

Auch dunkle Bekleidung stellt ein großes Sicherheitsrisiko dar: Autofahrer können Fahrradfahrer schlechter erkennen. Allein durch reflektierende Kleidung kann die Sichtbarkeit von 20 auf 150 Meter gesteigert werden, sagt Oberhauptkommissar Franz-Josef Baumeister. "Wenige tragen aber eine Signalweste, weil ihnen das zu peinlich ist", sagt Schween. Viele Bürger nahmen das Angebot der Polizei wahr. Die nächste Aktion findet vor den Kaarster Rathausarkaden am 30. April statt. 

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Polizeiaktion: Am sichersten fährt man mit Signalweste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.