| 00.00 Uhr

Dormagen-Zons
Aufführungen der "Lebenden Krippe"

Dormagen-Zons: Aufführungen der "Lebenden Krippe"
Laura Kluth (l.) und Nuria Winkler teilen sich die Sternträger-Rolle. FOTO: Ati
Neuss. Die Weihnachtsgeschichte berührt, erst recht, wenn sie von Erwachsenen, Kindern und Tieren gemeinsam in beeindruckender Kulisse dargestellt wird: Zum 15. Mal bieten die Kultur- und Heimatfreunde Stadt Zons mit der "Lebenden Krippe" am zweiten und dritten Adventswochenende eine tolle Aufführung auf der Freilichtbühne Zons. Am Samstag, 9. Dezember, um 17 Uhr und am Sonntag, 10. Dezember, um 15 und um 17 Uhr, wird das besondere Krippenspiel gezeigt - ebenso am 16. und 17. Dezember. Der Eintritt ist frei, Spenden werden gern entgegengenommen. Dieses Mal kommen sie dem Musikprojekt "Jedem Kind ein Instrument" der Friedrich-von-Saarwerden-Grundschule Zons zugute.

Bis zu 40 Erwachsene, 14 Kinder und jede Menge Schafe sowie ein Esel - das sind die Darsteller der "Lebenden Krippe", deren Geschichte von der warmen Stimme von Regisseur und Sprecher Harald Krumbein vorgetragen wird, dazu erschallen auch Lieder vom Band.

Zum fünften Mal sorgt Sabine Prosch für die Organisation des Krippenspiels: "Ich bin immer froh, wenn Technik, Kostüme, Bauten und Darsteller alle parat sind", sagt sie. Das eingespielte Team der Kultur- und Heimatfreunde Zons arbeitet immer neue Mitspieler und Helfer ein. Der Schirmherr, Dormagens Bürgermeister Erik Lierenfeld, wirbt für den entspannenden Besuch der "Lebenden Krippe", der "sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene ein bereicherndes und auch einmaliges Erlebnis" sei, das im oft stressigen Alltag Kraft und Halt gebe. Ihm haben "die Vorführungen wieder ins Bewusstsein gerückt, worauf es im Leben, und nicht nur an Weihnachten, ankommt - auf Familie, Freunde und auf Nächstenliebe".

(cw-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen-Zons: Aufführungen der "Lebenden Krippe"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.