| 00.00 Uhr

Pfarreiengemeinschaft Kaarst/Büttgen
Auszeichnung und 2500 Euro für die "Gesprächswerkstatt"

Neuss. Für ihr herausragendes Projekt "Gesprächswerkstatt" wurde die Pfarreiengemeinschaft Kaarst/Büttgen mit dem katholischen Anton-Roesen-Preis 2016 ausgezeichnet. Aus den Händen von Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki und Diözesanratsvorstand Cornel Hüsch nahmen Pfarrer Peter Seul, Dagmar Andrae und Ulrich Orlinski vom Pfarrgemeinderat die Ehrung im Rahmen des 1. Maternusempfangs im Bensberger Kardinal-Schulte-Haus entgegen.

Der Pfarrgemeinderat macht sich seit einigen Jahren auf den Weg, um mit dem Projekt "Gesprächswerkstatt" ein besonderes Forum für die Gemeindemitglieder zu schaffen. In Zeiten der Veränderungen für die Gemeinden im Erzbistum Köln will der Rat diesen Prozess aktiv mitgestalten und begleiten. Dabei hat die zwei Mal im Jahr stattfindende "Gesprächswerkstatt" das Ziel, in Form von Vorträgen und konstruktiven Diskussionen den offenen Austausch zu finden. Nach eigenen Angaben sind die Resonanz und die Bereitschaft zur aktiven Teilnahme groß. Die Auszeichnung ist mit 2500 Euro dotiert. Benannt ist der jährlich ausgelobte Preis nach dem Mitbegründer und ersten Vorsitzenden des Diözesankomitees, dem heutigen Diözesanrat im Erzbistum Köln.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pfarreiengemeinschaft Kaarst/Büttgen: Auszeichnung und 2500 Euro für die "Gesprächswerkstatt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.