| 00.00 Uhr

Ideenfabrik
Covestro-Materialien finden Verwendung in Designermöbeln

Dormagen. Für die diesjährige Fachmesse interzum für Möbelfertigung und Innenausbau hat der Möbeldesigner Thomas Schnur ein besonderes Objekt geschaffen. Es trägt den Titel"The Factory of Ideas" (Ideenfabrik) und basiert auf einer Reihe von Covestro-Produkten von Covestro. Einige davon seien in der Möbelindustrie weit verbreitet, teilt das Unternehmen mit. "The Factory of Ideas" zeige die Übertragung aus einer Wolkenstruktur in ein Sitzmöbel.

Der 33-jährige Thomas Schnur hatte sich´nach Unternehmensangaben mit den Anwendungsteams von Covestro ausgetauscht und Erfahrungen gesammelt. Ein wichtiger Bestandteil des Designprozesses sei der Polyurethanschaum-Rohstoff cardyon gewesen, der bis zu 20 Prozent aus CO2 (Kohlendioxid) bestehe. Mit der Verwendung des klimaschädlichen CO2 als Synthesebaustein werden u.a. fossile Rohstoffe geschont. In jedem Designelement von Schnur findet sich ein Material von Covestro.

Die hölzerne Oberfläche ist mit einem wässrigen Polyurethanlack geschützt. Die Beschichtung zeichne sich durch einen niedrigen Lösemittelgehalt aus, betont Covestro. Für die Bespannung der Sitzfläche verwendete der Designer eine andere wässrige Polyurethantechnologie. Sie ermöglicht verschiedene Funktionalitäten bei beschichteten oder bedruckten Textilien, zum Beispiel Farbe, Design, Haltbarkeit, Atmungsaktivität, Wasserdichtheit und ein angenehmes Gefühl bei Berührung.

Die blaue würfelförmige Umhüllung der Wolke besteht aus dem Polycarbonat Makrolon, einem extrem robusten, aber leichtgewichtigen Kunststoff mit glasklarer Transparenz. Er ist auch bei sehr tiefen Temperaturen schlagbeständig.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ideenfabrik: Covestro-Materialien finden Verwendung in Designermöbeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.