| 00.00 Uhr

Lindenschule
Defibrillatoren an beiden Standorten

Lindenschule: Defibrillatoren an beiden Standorten
David Löhr (v.l.), Katharina Hinze und Klaus Meuter. FOTO: Boland
Grevenbroich. Die Lindenschule hat jetzt auch für ihren Standort in Bedburdyck einen Defibrillatoren erhalten. "Zusammen mit der Herzmassage hilft dieses Gerät, dass das Herz wieder klopfen kann", wusste Grundschüler David Löhr (10) bei der Einweisung zu diesem Gerät. Gemeinsam mit seiner Klassenkameradin Katharina Hinze (9) stand der Viertklässler bereit, um die kinderleichte Anwendung des neuen AEDs (Automatisierter externer Defibrillator) übungsweise zu veranschaulichen. Der Defi in der Lindenschule in Bedburdyck steht übrigens auch dem benachbarten Montessori-Kinderhaus zur Verfügung.

Nach diversen Erste-Hilfe-Kursen bei den Maltesern hatte sich Schulleiter Gero M.J. Müllers von der guten Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation und der professionellen AED-Demonstration so begeistert gezeigt, dass er unbedingt auch einen solchen Defi anschaffen wollte, erinnert sich Erste-Hilfe-Ausbilder Klaus Meuter (Malteser Neuss). Mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins und weiterer Geldgeber konnten die offene Ganztagsschule und die Kindertagesstätte die lebensrettende medizinische Gerätschaft sodann erwerben.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lindenschule: Defibrillatoren an beiden Standorten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.