| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis
Die freie Zeit der Ostertage lehrreich nutzen

Neuss. Auch über die Ostertage haben viele Museen geöffnet. Vor allem wenn das Wetter mal nicht mitspielt, bietet sich die Gelegenheit, in eine andere Welt einzutauchen und die Zeit der Feiertage lehrreich zu nutzen.

Wer sich für die Welt der Antike interessiert, und nicht nur Bilder von Römern sehen, sondern sie hautnah erleben will, der ist in der Ausstellung "Römer zum Anfassen" im Clemens-Sels-Museum, die dort noch bis zum 10. Juni zu sehen ist, richtig aufgehoben. Am Ostersonntag um 15.30 Uhr und Ostermontag um 11.30 Uhr finden öffentliche Führungen durch die Ausstellung statt und zeigen Originalfunde, Rekonstruktionen und Einblicke in das römische Leben. Für Teilnehmer kostet die Führung drei Euro.

Die Ausstellung "Feuchte Kammern" von dem Künstler Wilfred H. G. Neuse in der Versandhalle auf der Stadtparkinsel öffnet ebenfalls ihre Tore am Ostersonntag und -montag von 13 bis 16 Uhr. Seit 2002 portraitiert der Fotograf Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur und präsentiert dies mit persönlichen Gegenständen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Auch das Museum Insel Hombroich öffnet am Ostersonntag. Um 11 Uhr wird eine öffentliche Führung durch den Kulturraum Hombroich angeboten, um 13 Uhr kann die Raketenstation besichtigt werden und um 15 Uhr findet eine Führung durch das Kunst- und Ausstellungshaus "Langen Foundation" statt. Erwachsene zahlen 7,50 Euro, für Kinder bis sechs Jahr ist der Eintritt kostenfrei.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis: Die freie Zeit der Ostertage lehrreich nutzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.