| 00.00 Uhr

Gute Sache
Die "grünen Damen" stehen täglich für die Patienten bereit

Gute Sache: Die "grünen Damen" stehen täglich für die Patienten bereit
Die Christliche Krankenhaushilfe wurde vor mehr als drei Jahrzehnten gegründet. FOTO: KKH
Grevenbroich. Seit mehr als drei Jahrzehnten gibt es am Kreiskrankenhaus St. Elisabeth in Grevenbroich die Christliche Krankenhaushilfe, eine Gemeinschaft von ehrenamtlichen Helfern. Sie verstehen sich als Gesprächspartner und Zuhörer der Patienten, verrichten kleinere Botengänge und wollen ganz im Allgemeinen für die Erkrankten, die das Bedürfnis nach Trost und Verständnis haben, da sein.

"Immer öfter sehen wir beispielsweise im Krankenhaus Patienten, die an Demenz erkrankt sind. Durch besondere Schulungen können wir ihnen mehr Verständnis begegnen", erklärt Halina Grubbe, Leiterin der Christlichen Krankenhaushilfe, einen Schwerpunkt der Arbeiten. Seit 20 Jahren wird die Gemeinschaft von den Damen der Patientenbücherei unterstützt. Sie fahren einmal in der Woche mit zwei Bücherwagen durch alle Stationen und gehen - soweit es möglich ist - in alle Zimmer, um dort den passenden Lesestoff anzubieten. "Auch dort ergeben sich oft Gespräche, die von den Patienten geschätzt werden", berichtet Grubbe.

Aus der Taufe gehoben wurde der Zusammenschluss im Herbst 1983 von Cilly Clemens. Aus zunächst zwölf Frauen wurden im Lauf der Jahre bis zu 30 Mitglieder, die einmal wöchentlich ihren Dienst im Krankenhaus verrichten. Ihr Aufgabenpaket beschreiben die Damen mit "den drei großen Z". Gemeint sind: Zuhören, Zuwenden und Zeit haben.

Zur Unterstützung des Teams sucht die Christliche Krankenhaushilfe in Grevenbroich neue ehrenamtliche Helferinnen und Helfer mit Einfühlungsvermögen, die gerne den Kontakt zu Mitmenschen suchen. Interessierte erhalten alle notwendigen Informationen von Halina Grube. Sie ist unter der Rufnummer 02181 6005858 zu erreichen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gute Sache: Die "grünen Damen" stehen täglich für die Patienten bereit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.