| 00.00 Uhr

Chempark
Die Maus bei der Werkfeuerwehr

Chempark: Die Maus bei der Werkfeuerwehr
Jette Heitmann und Leonard Friedek mit Maus und Feuerwehrmann Mike Kramer. FOTO: Currenta
Dormagen. Erst eine Werksrundfahrt, dann Helm und Einsatzjacke angelegt, und schließlich rein in die Feuerwehrautos: Gerätewagen, Teleskopmastbühne und zum Schluss der Turbolöscher, der mit seinen beiden Alpha-Jet-Triebwerken einen Wassernebel über 100 Meter weit werfen kann. Ein vielseitiges Programm bot die Werkfeuerwehr des Chempark den Teilnehmern des 7. bundesweiten Türöffner-Tags der "Sendung mit der Maus" am Dienstag. Dabei verschafften sich die jungen Besucher einen Überblick über das Dormagener Werk mit Schwerpunkt auf den Einsatzgeräten und Fahrzeugen der Werkfeuerwehr.

Selbstverständlich in Begleitung der Maus - wenn auch nur als Plüschtier. Am Türöffner-Tag konnten Kinder und Familien überall in Deutschland bei freiem Eintritt Sachgeschichten live erleben. Mehrere hundert Einrichtungen, Unternehmen, Forschungslabore, Vereine und Werkstätten öffneten Türen, die Kindern sonst verschlossen bleiben. Die Türöffner organisierten ihre Veranstaltungen selbst. So auch der Chempark mit seiner Werkfeuerwehr, deren Mitarbeiter den 60 Besuchern ihre Tätigkeit kindgerecht erklärten.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Chempark: Die Maus bei der Werkfeuerwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.