| 00.00 Uhr

Lions Club
Dormagener erzählen Kochgeschichten mit Rezept

Dormagen. Nachkochbare Rezepte für leckere Gerichte und interessante Geschichten - das haben Dormagener und Gäste zum Heft "Dormagener Kochgeschichten" des Lions Clubs Dormagen beigetragen. Mit einer unterhaltsamen Präsentation stellte der Service-Club sich und vor allem die Kochgeschichten jetzt im Café "Seitenweise" vor. Mit dem Erlös des zehn Euro kostenden Buchs unterstützt der Lions Club Projekte für Kinder und Jugendliche in Dormagen. Genau 28 Rezepte haben die Lions zusammengetragen - die Liste der Köche reicht, alphabetisch nach Vornamen sortiert, von Brunhilde Schneider bis Wiljo Wimmer, dem noch der Zonser Männer-Kochclub folgt. Den Rezepte-Reigen eröffnet der Erste Bürger der Stadt, Erik Lierenfeld, Vizepräsident des Lions-Clubs Dormagen, mit dem "Hoppelpoppel"-Auflauf, einem "Resteessen" auf Nudel- oder Kartoffel-Basis. Als "Gastkoch" ist bei den "Dormagener Kochgeschichten" auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe dabei - mit Rinderfilet mit Balsamico-Soße.

"Es hätten auch mehr sein können, wir konnten leider nicht alle Rückmeldungen berücksichtigen", erklärte Oliver Keitel vom Kochbuch-Organisationsteam der Lions. Gemeinsam mit seiner Frau Gunhild hatte er die Idee aus Krefeld aufgenommen und mit Unterstützung anderer "Lions" umgesetzt. "Es ist ein tolles Buch geworden", sagte Achim Krieger, Präsident des Lions Clubs Dormagen. Sein Vorgänger, Theodor Ditz, führte durch die kurzweilige Präsentation, bei der einige der Rezeptgeber die Geschichte hinter ihrem Gericht erzählten: Stephan Thönnessen berichtete von den Rezeptblättern seiner Mutter und der frischen Gemüsesuppe, Andreas Stefen über den Apfel-Ananas-Taler der Jugendeinrichtung "Rübe", Egbert Kapischke passend zu "Krimi & Kölsch"-Lesungen vom "Mafiagericht" mit Namen Souppa "O'Fungo". Margot Loibl, Witwe von Oberst Willi Loibl, über ihre Buttermilch-Bohnensuppe, die sich alle Besucher immer gewünscht haben ("Der einzige, der das Gericht nicht mochte, war mein Mann") und Gloria Eichhorn über den "Rehrücken".

Das Buch ist für zehn Euro in der Buchhandlung "Seitenweise", Fotostudio Freibeuter, Optik Eichhorn, Spa & Garden und der Rhein-Apotheke erhältlich. Carina Wernig

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lions Club: Dormagener erzählen Kochgeschichten mit Rezept


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.