| 00.00 Uhr

Augenarzt
Dr. Reinhold Reipen geht in Ruhestand

Neuss. In der Neusser Augenheilkunde geht eine Ära zu Ende: Nachdem er seinen ältesten Sohn und Nachfolger noch einige Jahre nach der Praxisübergabe unterstützt hat, ist Dr. Reinhold Reipen nun "in den völligen beruflichen Ruhestand" gegangen, wie es der 73-Jährige selbst beschreibt. Zuletzt war er noch im Angestelltenverhältnis bei Dr. Tobias Reipen an der Promenadenstraße tätig, hatte Vertretungen übernommen und sich vor allem mit um die jüngsten Patienten gekümmert.

"Der Kinder-Augenheilkunde galt schon immer meine besondere Vorliebe", sagt der Mediziner, selbst dreifacher Vater und fünffacher Großvater. "Mit Birgit Laux und Dr. Maria Homberg haben wir das Team bereits im Vorfeld so verstärkt, dass sich der wohlverdiente Ruhestand meines Vaters in keiner Weise negativ auf die Betreuung der Patienten auswirken wird", sagt Dr. Reipen junior. Reinhold Reipen kam 1944 in Bad Godesberg zur Welt.

Seine Mutter, eine geborene Brandt, stammte aus Neuss. Reipen kommt ebenso wie seine Frau aus einer Mediziner-Familie. In den 1970er Jahren zog das Ehepaar nach Neuss, zunächst ging es nach Gnadental, später baute man am Rande der Innenstadt. 1978 eröffnete er die Praxis an der Erftstraße, vor einigen Jahren erfolgte der Umzug zur Promenadenstraße. Seit 2010 wird die Praxis von Tobias Reipen geführt.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Augenarzt: Dr. Reinhold Reipen geht in Ruhestand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.