| 00.00 Uhr

Fechten
Ein Spalier aus Säbeln

Neuss. Die Wettkampf-freie Zeit nutzte Eero Lehmann, um seiner Lebensgefährtin Steffi in der Kölner Kirche am Brüsseler Platz das Ja-Wort zu geben. Der Bundestrainer der deutschen Säbelfechterinnen und seine Frau freuten sich beim Verlassen der Kirche über ein schauprächtiges Bild: Fast 50 Nachwuchsfechterinnen und -fechter des TSV Bayer Dormagen, bei dem der 41-Jährige seit fast einem Jahrzehnt als Trainer tätig ist, standen mit ihren Säbeln vor dem Kirchenportal Spalier.

Als aktiver Fechter wurde der gebürtige Düsseldorfer 1997 im Trikot des FC Tauberbischofsheim Deutscher Meister und belegte im gleichen Jahr mit der deutschen Mannschaft bei den Weltmeisterschaften Platz fünf. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney war er als Ersatzmann dabei, als die deutsche Mannschaft, damals noch ohne Dormagener Beteiligung, mit Bronze die erste Säbelmedaille seit 1936 gewann.

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fechten: Ein Spalier aus Säbeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.