| 00.00 Uhr

Zwar Kleinenbroich
Eine Spende für die Kinder von "Insel Tobi"

Grevenbroich. Für die palliativmedizinische Betreuung von Kindern werden immer Spenden benötigt. Das weiß vor allem Dr. Wolfgang Müller, Chefarzt des Neuwerker Krankenhauses. Er arbeitet Hand in Hand mit dem Förderverein "Insel Tobi" zusammen, der chronisch kranken Kindern hilft, die in der Kinderpalliativeinheit des Krankenhauses Unterstützung finden. Darum freute sich Dr. Marc Hölzle, zweiter Vorsitzender des Fördervereins, jetzt besonders über die Spende von 750 Euro, die Egon Schaepers und Bernhard Schlüter im Namen der ZWAR-Gruppe Kleinenbroich überreichten.

ZWAR bedeutet "Zwischen Arbeit und Ruhestand". Das fachgerechte Programm sowie die tiefe Bereitschaft, Kindern und deren Angehörige helfen zu wollen, hatten die 180 ZWAR-Mitglieder dazu veranlasst, den Förderverein "Insel Tobi" zu unterstützen. "Wir freuen uns sehr über die Spende. Der Aufwand, die kleinen Patienten fachgerecht zu betreuen, ist sehr hoch. Neben der medizinischen Versorgung geht es auch darum, die Kinder pädagogisch, seelisch und psychologisch zu betreuen", sagt Dr.

Wolfgang Müller. Auch den Eltern wird mit dem Geld geholfen. Sie brauchen zwischendurch eine Auszeit, um wieder Kraft tanken und Hoffnung schöpfen zu können. Während ihrer Abwesenheit ist es beruhigend zu wissen, dass das Kind in liebevollen sowie auch medizinisch gut geschulten Händen unter fortwährender Beobachtung ist. "Hier wird ganz wundervolle Arbeit für betroffene Familien geleistet. Das wollten wir mit einer Spende unterstützen", betont Egon Schaepers von ZWAR Kleinenbroich.

Daher sagte er auch zu, sich weiterhin für den Förderverein "Insel Tobi" des Neuwerker Krankenhauses zu engagieren. sibr

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zwar Kleinenbroich: Eine Spende für die Kinder von "Insel Tobi"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.