| 00.00 Uhr

Asylkreis Hochneukirch
Feiern und über die Sorgen sprechen

Asylkreis Hochneukirch: Feiern und über die Sorgen sprechen
Beim Fest des Asylkreises wurde auch viel getanzt. FOTO: Asylkreis
Grevenbroich. Zu seinem zweiten Herbstfest hatte jetzt der Asylkreis Hochneukirch in den Garten der evangelischen Kirche an die Bahnhofstraße eingeladen. Dort kamen die Flüchtlinge zusammen, die in diesem Jahr nach Jüchen gekommen sind, die ehrenamtlichen Helfer des Asylkreises und Gäste. Bei prächtigem Herbstwetter konnten sie miteinander feiern, tanzen, internationale Speisen genießen und Gespräche führen. Ein Tischtennisturnier rund um die von Preisgeldern angeschaffte Spielplatte fand regen Zuspruch.

Kinder wurden zum gemeinsamen Spiel angeleitet. Bürgermeister Harald Zillikens kam ebenfalls zum Fest. So legte der Asylkreis dem Gemeindechef auch seine Sorgen dar: Nach wie vor dränge die Frage der Wohnraumbeschaffung, weil kleine und bezahlbare Wohnungen äußerst knapp seien. Die meisten potenziellen Vermieter wüssten nicht, dass das Jobcenter die Mietkosten für Flüchtlinge und eine Bürgschaft für die Kaution übernehme.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Asylkreis Hochneukirch: Feiern und über die Sorgen sprechen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.