| 00.00 Uhr

Firmenpuls
Firmenlauf mit fast 1700 Startern

Neuss. Der Spruch "Go Nikki go" stand auf dem Oldtimerbus der Internationalen Schule Neuss (ISR). Und Nikki ging ab wie eine Rakete. ISR-Lehrer Nikki Johnstone nutzte beim "Firmenpuls", dem inzwischen dritten Neusser Firmenlauf rund um den Reuschenberger See, die Motivationsspritze seiner Schüler für einen Start-Ziel-Sieg. Organisator Simon Kohler von der ausrichtenden Eventagentur "ID4Sports" registrierte 1750 Anmeldungen.

Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen am Wettkampftag verzichteten einige auf einen Start. So schickte Bürgermeister Reiner Breuer als Schirmherr mit 3M-Chef Michael Peters eine bunte Läuferschar auf die fünf Kilometer lange Runde. Die Mehrzahl der Hobbyläufer ließ es ruhig angehen, vorne zogen erst einmal Vorjahressieger Fabian Spinrath (Norbert Gymnasium Knechtsteden powered by Oton) und Nikki Johnstone (Bunert New Balance Running Team) das Tempo an.

"Der Fabian hat am Anfang ganz schön Druck gemacht", meinte nach dem Zieleinlauf in 16:03 min. Sieger Johnstone. Aber nur er konnte nach Kilometer zwei das Tempo hochhalten. Dritter wurde Sebastian Minke aus dem Team Louis Dresen. Bei den Frauen war Vorjahressiegerin Tanja Spill (Norbert-Gymnasium Knechsteden powerd by Oton) allein auf weiter Flur. Sie siegte unangefochten in 18.38 min. vor Gola Dioni (Bunert New Balance Running Team) und Teamkollegin Christin Wilken.

Die Teamwertungen gingen bei den Männern an das Bunert New Balance Running Team und bei den Frauen an die Mannschaft des Gymnasiums Knechtsteden powered by Oton. Beifall gab es für jeden, der den Roten Teppich im Zieleinlauf erreichte. Schließlich ist der Firmenlauf für viele Unternehmen ein Baustein in ihrem Konzept zur Gesundheitsförderung der Mitarbeiter. Noch mehr Sponsoren als im vorigen Jahr präsentierten sich auf der Eventfläche am Südpark.

Auch das ist ein Zeichen, dass das größte Netzwerk in Sachen Sport in Neuss weiter wächst. Ein Gewinner war am Ende auch die Aktion Luftballon: Waffelverkauf und Spenden brachten 2500 Euro für den Förderverein der Kinderklinik am "Lukas" ein.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Firmenpuls: Firmenlauf mit fast 1700 Startern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.