| 00.00 Uhr

Flüchtlinge
Gnadentaler helfen neuen Nachbarn

Neuss. Die Aktion "Neue Nachbarn in Gnadental", die sich für Flüchtlinge im Ort einsetzt, hat eine positive Bilanz ihrer jüngsten Aktionen gezogen. Zudem gab Koordinator Marius Stark den Termin fürs nächste Treffen bekannt. Es beginnt am Mittwoch, 13. Januar, um 18 Uhr im Pfarrsaal von St. Konrad. Das Angebot richtet sich an alle, die die Aktion unterstützen möchten. Die positive Resonanz auf die Dezember-Aktionen soll die Helfer in ihrem Engagement bestärken.

Dank der Unterstützung aus den beiden christlichen Gemeinden im Ort wurde allen 14 Familien, drei jungen Ehepaaren und 30 Kindern im Wohnheim am Berghäuschensweg je ein Paket überreicht werden. Auch den 30 jungen Männern - die meisten sind zwischen 20 und 30 Jahre alt-, die ebenfalls in einem Wohnheim in Gnadental untergebracht sind, wurde ein kleines Paketgeschenk überreicht. Mit Hilfe der Firm- und Konfirmandengruppen wurden auch Pakete für die ohne Familie geflohenen 28 Jugendlichen - sie sind im Alter zwischen 14 und 17 Jahre - gepackt, die derzeit im Commundo-Tagungshotel untergebracht sind.

Beim Treffen am 13. Januar wird auch darüber informiert, was derzeit benötigt wird: verkehrssichere Fahrräder, TV-Geräte, Küchenutensilien (Mixer/Pürierstab,Mikrowelle). Spender können sich bei der katholischen und der evangelischen Kirchengemeinde oder bei Marius Stark (02131 102339) melden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flüchtlinge: Gnadentaler helfen neuen Nachbarn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.