| 00.00 Uhr

Korschenbroich Liest
Irlands Seele zum Klingen bringen

Grevenbroich. Kein freier Stuhl fand sich mehr in der Alten Schule, als "Korschenbroich liest"-Projektleiterin Rita Mielke gemeinsam mit der Viersener Gruppe "Ferry2Kerry" zum Abschluss des Literaturfestivals in diesem Jahr zu einem musikalisch-literarischen Ausflug auf die grüne Insel einlud. "My heart's tonight in Ireland" sangen Ottmar Nagel, Helga und Peter Supplieth sowie Henning Wilms zu Beginn des Nachmittags und animierten in der Folge mit einem ganzen Reigen bekannter und weniger bekannter Irishfolk-Melodien dazu, sich der irischen Seele und ihrer so typischen Mischung aus Melancholie und leidenschaftlicher Lebenslust zu nähern. Die Auswahl der dargebotenen Geschichten und Texte schlug einen Bogen von den Klassikern der irischen Literatur bis zum deutschen Irland-Liebhaber Heinrich Böll und von den heiter-anspielungsreichen Limericks bis zu den besinnlichen irischen Segenswünschen. Mit einem jedem Gast überreichten (Kerzen-)Kleeblatt beendete Rita Mielke das abwechslungsreich gestaltete Programm: Das Kleeblatt ist das Nationalsymbol der Insel.

Der Legende nach brachte der Heilige Patrick es mit auf die Insel, um anhand des dreiblättrigen Blatts die göttliche Dreifaltigkeit zu erklären. Das gelang ihm so überzeugend, dass er in der Folge mit der Christianisierung der Insel beginnen durfte.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich Liest: Irlands Seele zum Klingen bringen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.