| 00.00 Uhr

Karneval
Jecke erobern Schützenhaus

Grevenbroich. Die Sebastianus-Bruderschaft und die Frauengemeinschaft sorgen gemeinsam für närrische Stimmung in Neuenhausen. Im Schützenhaus erlebten rund 250 Gäste einen bunten Abend, der von 35 aktiven Karnevalistne gestaltet wurde.

"Hoppeditz" Martina Dahlmanns geleitete mehrere Generationen auf die Bühne. Silvia Janz hatte die "Sandhäschen" trainiert, die sich mit "Singing in the rain" Applaus und Raketen verdienten. Gaby Munder, die "Callas von Neuenhausen", sang von "Bösen Mädchen", die nach Mallorca fahren, und später gemeinsam mit Jochen Rösner ein Schlager-Medley der 70er Jahre.

Grazil in giftgrünen Kostümen bewegte sich das Welchenberg-Ballett, das später mit dem Rollatortanz den Saal zum Kochen brachte. Überzeugen konnte auch Uschi Brings als die "schöne Triene", die mit Hut und Sonntagskittel von den Idealmaßen ihres "Tünn" erzählte. Die Sebastianer-Elfen schwebten zum Abba-Song "Honey Honey" als Biene Maya durch die Schützenhalle. "Beweglichkeit kennt keine Grenzen", lobte die Sitzungspräsidentin den Einsatz der Männer in Schwarz-Gelb. Neu dabei waren dort Jürgen Krygowski, Dirk Drossard und Ralf Esser. Sie verstärkten auch die "Appelsinefunke" Marcel und Winfried Giesing, Manni Müller, Lorenz Bertram und Stefan Janz, die sich nicht scheuten, sich selbst auf die Schippe zu nehmen. Mit ihrem trockenem Humor war Vera Schoop als "Julchen" und als Schutzmann eine Bank. Für gute Stimmung sorgten die "Gaggles", die mit Liedern aus dem Musical "Grease", einer tollen Choreographie und dem selbst gebauten Bühnenbild begeisterten. Melanie Fischer mimte im Muskelkostüm den "Danny" und tanzte zu Grease-Lightning mit den "Gaggles" um und auf einem Auto.

Helga Konietzny und Gerda Müller diskutierten als altes Ehepaar, wie sie ihrem Eheleben noch mal Schwung verleihen könnten. Ulkig war auch Marcel Giesing als "Lehrer Schwaadlapp", der Flüchtlingen die kölsche Sprache näher bring. Karola Keulertz überzeugte im Dialog "Et Jewitter" mit Uschi Brings mit einem perfektem Platt. Zum Finale stimmte Marcel Giesing, der zwischendurch das Rad schlug, noch mal mit allen Gäste kölsche Lieder an, ehe Karnevalisten und Besucher schunkelnd den Bläck-Fööss-Klassiker "En unserem Veedel" sangen. uwr

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Karneval: Jecke erobern Schützenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.