| 00.00 Uhr

Kinderbauernhof
Klein, flauschig, Kulleraugen - Hallo, kleiner Esel!

Kinderbauernhof: Klein, flauschig, Kulleraugen - Hallo, kleiner Esel!
Stolze Mama: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch brachte die Esel-Stute Emma Nachwuchs zur Welt. Der Kleine hat aber noch keinen Namen. FOTO: woi
Neuss. Was ist 58 Zentimeter hoch, rund 15 Kilogramm schwer und noch etwas unsicher auf den Beinen? Es ist der neue Wonneproppen des Neusser Kinderbauernhofs. Irgendwann in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch erblickte der kleine Zwergesel-Knabe das Licht der Welt. Das noch namenlose Tier ist der erste Nachwuchs der stolzen Eltern Emma und Lukas. Und er hatte es ganz schön eilig. "Eigentlich war er erst für Januar ausgezählt gewesen", sagt Umweltdezernent Matthias Welpmann, der dem kleinen Racker gestern zusammen mit Henrike Mölleken, Leiterin des Amtes für Umwelt und Stadtgrün, einen Besuch abstattete. "Das ist der erste einen Tag alte Esel, den ich bislang gesehen habe", versicherte Welpmann schmunzelnd. Flauschiges, zerzaustes Fell, Kulleraugen und ein leicht wackliger Gang - der Kleine bringt wirklich alles mit, um die Herzen auf dem Kinderbauernhof in Rekordzeit für sich zu gewinnen.

Und darüber hinaus handelt es sich auch noch um eine Premiere. "Es ist unser erster Esel-Nachwuchs. Nach der Geburt der Kuh Bonnie im Jahr 2000 ist es sogar erst die zweite Großtier-Geburt", sagt Pfleger Rolf Baldes. Es gab in vergangenen Jahren bereits eine trächtige Eselstute, "doch sie brachte eine Totgeburt zur Welt", sagt Frank Lammerz, Leiter des Kinderbauernhofs. Zwar fanden Pfleger die flauschige Überraschung am frühen Morgen des 4. Oktober im Stall, der offizielle Geburtstag des neuen Kinderbauernhof-Stars ist jedoch der 3. Oktober. "Wir gehen davon aus, dass er vor Mitternacht geboren wurde", sagt Baldes. Ohne Namen soll der Kleine natürlich nicht bleiben. Doch die Verantwortlichen möchten ihn nicht selbst bestimmen, sondern rufen einen Namenswettbewerb aus. Mädchen und Jungen können ihren Namensvorschlag innerhalb der nächsten sechs Wochen, mit Begründung in Form einer kleinen Esel-Geschichte, per E-Mail an die Adresse info@kinderbauernhof-neuss.de senden. jasi

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kinderbauernhof: Klein, flauschig, Kulleraugen - Hallo, kleiner Esel!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.