| 00.00 Uhr

St. Pankratius
Konzertante Kirchenmusik

Dormagen. Im letzten Konzert dieses Jahres in der Veranstaltungsreihe "Konzertante Kirchenmusik im Schatten von St. Pankratius" überzeugten Trompeter Axel Arns und Kantor Bert Schmitz an der Orgel durch ein hervorragendes Zusammenspiel. In der vollbesetzten Nievenheimer Wallfahrtskirche spielten die Musiker u. a. Werke von Pietro Baldassare (Sonte in F-Dur), Georg Friedrich Händel (Suite in D-Dur), Pavel Josef Vejvanovsky (Sonata a 4 für Trompete und Orgel), Johann Sebastian Bach ("Wachet auf, ruft uns die Stimme" für Trompete und Orgel) sowie Hans André Stamm (Meditation für Trompete und Orgel) und Stefan Nilsson (Gabriellas song).

Der Trompeter entlockte seinem Instrument einerseits die gewohnten und charakteristischen festlich-strahlenden Klänge, verlieh ihnen aber auch den Ausdruck des Lyrischen. Diese musikalische Vielfalt kam auch in den Orgelregistern der Sauer-Orgel zur Geltung. Sehr differenziert, fein und konzentriert erklang die Begleitung der Orgel, die damit ein sehr solides und kräftiges Fundament bot. Die drei Choralvorspiele "Nun komm der Heiden Heiland" von Johann Sebastian Bach (BWV 659 bis 661) entführten die Zuhörerinnen und Zuhörer in eine klangliche Welt, die von Feierlichkeit bis hin zur Verspieltheit reichte. Mit Georg Friedrich Händels "Ankunft der Königin von Saba" beendeten die Musiker einen glanzvollen Konzertnachmittag.

Das begeisterte Publikum bedankte sich mit Standing Ovations und lang anhaltenden Beifall bei den Musikern.

Der Förderverein Konzertante "Im Schatten von St. Pankratius" kündigt an, in Kürze das Jahresprogramm 2018 bekanntzugeben.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

St. Pankratius: Konzertante Kirchenmusik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.