| 00.00 Uhr

Neuss
Mittelaltermarkt - eine Reise in die Welt der Gaukler und Ritter

Neuss: Mittelaltermarkt - eine Reise in die Welt der Gaukler und Ritter
Leanne und Dragal waren im vergangenen Jahr als Gürtler in Neuss zu Gast. Die authentische Kleidung durfte auch bei ihnen nicht fehlen. FOTO: woi
Neuss. Einblicke in das Leben im Mittelalter erwarten die Besucher an diesem Wochenende in der Neusser Innenstadt. Insbesondere den Kleinen soll am Samstag und Sonntag ein großes Spektakel geboten werden. Angekündigt sind jede Menge Attraktionen wie ein Ketten-Karussell, zudem gibt es Angebote wie Bogenschießen oder Schwerterbemalen. Da der Freithof aktuell umgebaut wird, weichen die Organisatoren in diesem Jahr auf den Marktplatz und den neu angelegten Bereich hinter dem Pfarrhaus aus. "Insgesamt haben wir dadurch mehr Buden als im vergangenen Jahr", sagt Jürgen Sturm, Geschäftsführer von Neuss Marketing.

Und so dürfen sich die Besucher auf noch mehr authentische Kostüme freuen, deren Anblick zu einer kleinen Zeitreise einladen sollen. Zwischen Gewändern und selbstangefertigtem Porzellan werden Getränke und Essen angeboten und auch mittelalterliche Klänge angespielt. Darüber hinaus gibt es ein Bühnenprogramm. Namensgebend für das Fest ist der stadteigene Schutzpatron, der zudem Schutzheiliger der Ritter, Reiter und Pferde ist. Daher findet am Sonntag auch eine Pferdesegnung mit eigener Pferdeprozession statt.

Der Mittelaltermarkt ist am Samstag von 10 bis 22 und am Sonntag von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Allerdings findet in diesem Jahr kein verkaufsoffener Sonntag statt, wie Sturm mitteilte. "Der vierte verkaufsoffene Sonntag fand bereits im Rahmen der Tour de France statt", erklärt der Neuss-Marketing-Geschäftsführer.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Mittelaltermarkt - eine Reise in die Welt der Gaukler und Ritter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.