| 00.00 Uhr

Heimatverein Holzheim
Musiker und Redner bei "Mer kalle Platt"

Neuss. Beim 17. Mundartnachmittag des "Stammdöschs Mer kalle platt" im Heimatverein Holzheim begrüßte Theo Segger eine Vielzahl von Gästen. Der Büttgener Musiker Heinz Springhart eröffnete den Abend mit dem Lied "Schön dat er do set". Im Anschluss unterhielten bekannte Musiker und Redner das Publikum mit bunten Beiträgen in der Holzheimer Heimatsprache.

Maria Dicken berichtete "Wie et fröjer wor" und Marianne Blömacher erzählte von "Designemodellen". Anne Schmitz hielt eine Rede über "Dörepellverzellscher". Kurt Bartel erzählte vom "Strühwitwer" und Rosi Georgi und Marianne Blömacher hielten einen "Tratsch und Klatsch en der Kösch". Thomas Lorenzen erzählte vom Holzheimer Beiern, dem traditionellen Läuten bei kirchlichen Festen. Rosi Georgi gab Tipps, wie man bei einer Verkehrskontrolle einem Strafzettel entgeht. Cilli Fieten brachte aus ihrem reichhaltigen Fundus unter anderem "Unges Platt" und Maria Dicken sprach über die Entwicklung des Mannes als rationalem Wesen. In der Pause kümmerten sich die Frauen des "Stammdöschs" um das leibliche Wohl. Traditionell beendete die Veranstaltung das von Willi Benske komponierte Lied "Esch bön Holzemer möt janze Hezz".

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heimatverein Holzheim: Musiker und Redner bei "Mer kalle Platt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.