| 00.00 Uhr

Herbstkonzert
"New Yorker" lassen beim Heimspiel ihre Stimmen erklingen

Herbstkonzert: "New Yorker" lassen beim Heimspiel ihre Stimmen erklingen
Das Singen ist des Ensembles Lust: Unterstützt vom Gastchor "Mischen not impossible" gab der Chor "New York 2000" ein Konzert. FOTO: Chor NY 2000
Grevenbroich. Sie sind als reisefreudig bekannt und unternehmen Fahrten, die sie bis in die USA führten. Jetzt aber gaben die Mitglieder des Chores "New York 2000" ein Heimspiel. Beim Herbstkonzert unter der Leitung von Kerstin Landsky, das im Forum der gut besuchten Forum der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule erklang, konnten die Sänger hören lassen, was sie können. Der Chor bot ein breites Spektrum seiner Arbeit von Klassischem bis Schlager, Pop oder Volksmusik - das gefiel, wie der Applaus nach den einzelnen Beiträgen bestätigte.

Unterstützt wurden die "New Yorker" - benannt übrigens nach einem Ausflug in die Stadt, die bekanntermaßen niemals schläft - von befreundeten Musikern, den stimmgewaltigen Mitgliedern des Gastchores "Mischen not impossible" aus Bedburdyck. Sie traten unter der Leitung von Regina Saus auf und wurden ebenso mit viel Beifall bedacht. Um weiter so klangvoll, vielstimmig und langfristig überhaupt bei Stimme zu bleiben, sucht der Chor "New York 2000" weitere Unterstützung.

Wer Freude am Gesang hat und regelmäßig an Proben teilnehmen kann - Gesang ist so etwas wie Mannschaftssport und wird am besten im Team trainiert - ist eingeladen, zu einer der nächsten Proben zu kommen. Mehr Informationen hat Heinz Josef Becker unter der Telefonnummer 02272 1430.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Herbstkonzert: "New Yorker" lassen beim Heimspiel ihre Stimmen erklingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.