| 00.00 Uhr

Oktoberfest
Grevenbroich feiert zünftige Gaudi

Oktoberfest Grevenbroich 2015 feiert zünftige Gaudi
Heute erwarten die Organisatoren etwa 1800 Feierfreudige im weiter ausgebauten Festzelt auf dem früheren Zuckerfabrikgelände. FOTO: Mape
Grevenbroich. Es kündigt sich eine rauschende Grevenbroicher Oktoberfest-Woche an: Heute Abend ist das Erdinger-Festzelt pickepackevoll, alle Karten sind verkauft. Die Organisatoren erwarten bis zum 24. Oktober mehr als 5000 Menschen, die ausgelassen feiern. Die Kapazität wurde in diesem Jahr noch einmal erhöht, das Zelt vergrößert.

"2011 hatten wir nur etwa 500 Besucher, da haben wir schon darüber nachgedacht, aufzugeben", sagt Organisator Marc Pesch, der 2007 das erste Oktoberfest in Grevenbroich auf die Beine gestellt hatte. Nach Startschwierigkeiten hatte er allerdings die entscheidende Idee: Pesch holte den oberbayerischen Ferienort Reit im Winkl mit ins Boot. Seitdem strömen die Besucher von weit her ins Festzelt auf dem früheren Zuckerfabrikgelände.

"Die Gäste kommen aus Dortmund, Duisburg, der Eifel, Niedersachsen, Holland, Belgien, selbst aus München", betont der Veranstalter ein wenig stolz. "Ich gehe davon aus, dass wenigstens 35 Prozent der Besucher von außerhalb anreisen", sagt er. Die mit Abstand weiteste Anreise hatte in diesem Jahr wohl ein Football-Team aus den Arabischen Emiraten: Die "Dubai Falcons" wollen einmal ein echtes deutsches Oktoberfest besuchen - und haben sich entsprechend Karten für die Wies´n Gaudi in Grevenbroich gesichert.

Heute erwartet Pesch 1800 Besucher im Zelt, die sich auf einige Neuerungen freuen dürfen. So begrüßt ein großes Eingangsportal alle Oktoberfest-Gäste, das gesamte Zelt ist mit Landschaftsaufnahmen aus Reit im Winkl geschmückt. Unzählige Brezel hängen von der Decke. Die Reit im Winkler Almhütte wird als "Flirtbar" genutzt. Auch der Trachtenverein "Koasawinkla" reist aus dem oberbayerischen Landkreis Traunstein an. Für Musik sorgt die sechsköpfige Band "Brandig" aus Reit im Winkl - sie war auch in den vergangenen Jahren dabei und spielt zünftige, volkstümliche Musik. "Wir freuen uns auf eine super Woche in Grevenbroich", sagt Florian Weindl, Tourismuschef der oberbayerischen Gemeinde, der heute gemeinsam mit Grevenbroichs scheidender Bürgermeisterin Ursula Kwasny für den traditionellen Fassanstich sorgt.

Für das zweite Oktoberfest am Samstag, 24. Oktober, gibt es online auf der Webseite www.grevenbroicher-oktoberfest.de noch Restkarten. Genügend Karten sind noch für die Senioren-Wies´n am Donnerstag, 22. Oktober, verfügbar. "Hier rechnen wir mit gut 500 Senioren, die schunkeln und mitfeiern wollen", sagt Pesch. Karten für das Seniorenoktoberfest gibt es im Alltours Reisebüro in Grevenbroich.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oktoberfest Grevenbroich 2015 feiert zünftige Gaudi


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.