| 00.00 Uhr

Gut Gemacht!
Olympia-Hoffnung Sarah Voss sagt ihrem Fahrer "Dankeschön"

Dormagen. Olympia-Hoffnung Sarah Voss hat sich jetzt mit einem kleinen Präsent bei Dieter Froitzheim und dem ortsansässigen Taxi-Unternehmen Hillmann für die langjährige Unterstützung bedankt. Denn dessen Geschäftsführer Kai-Uwe Harth stellt seit acht Jahren einen Firmenwagen zur Verfügung, mit dem Froitzheim einmal pro Woche die talentierte und frischgebackene WM-Teilnehmerin vom Training an der DSHS Köln abholt, um sie zum Unterricht ins Norbert-Gymnasium Knechtsteden zu chauffieren. Als Dank überreichte sie ihrem persönlichen Fahrer ein Shirt des Olympia-Stützpunktes mit dem Slogan "Auf dem Weg nach Rio". Froitzheim freute sich sehr über die Aufmerksamkeit und zollt der sympathischen Kunstturnerin Respekt: "Es ist beeindruckend, wie Sarah diese Doppelbelastung aus Schulbildung und Spitzensport annimmt und meistert."

Adventsstimmung im Nachbarschaftsbüro "Chempunkt": Am geschmückten Baum nahmen Vertreter von fünfzehn Grundschulen und einer Förderschule aus Dormagen und dem Kölner Norden Spenden entgegen. Der Chempark unterstützt die Schulen mit jeweils 300 Euro. "Im Sinne einer guten Nachbarschaft setzt sich der Chempark für alle Generationen hier am Standort ein. Im vorigen Jahr ging die Weihnachtsspende an Seniorenheime, dieses Jahr engagieren wir uns für Grundschüler", erklärt Jobst Wierich, Leiter Politik- und Bürgerdialog Dormagen.

Das Akkordeonorchester der Musikschule Dormagen unter Leitung von Bärbel Hölzing spielte bei einem adventlichen Kaffeekränzchen im Dormagener Haus Hildegard der St. Augustinus-Behindertenhilfe auf. Die Bewohner lauschten fasziniert der Musik und sangen bei den Weihnachtsliedern bewegt mit.

Anlässlich seiner Nikolausaktion schmückte der SPD- Ortsverein Nievenheim-Delrath-Ückerath einen Weihnachtsbaum an der Flüchtlingsunterkunft in Delrath. Der Weihnachtsbaum samt Schmuck wurden om Landtagsabgeordneten Rainer Thiel gesponsort. Begeistert halfen die Kinder beim Schmücken.

Bei der Übergabe in den Räumen der Hospizbewegung erläuterte Christoph Kropp, Betriebsstättenleiter der EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein, den Hintergrund der Spende: "Die EGN verzichtet auf die Präsente an ihre Kunden und spendet 5000 Euro an die Hospizbewegung Dormagen." Die Vorstandsvorsitzende des Vereins, Sabine Köhler und die beiden Koordinatorinnen Andrea Pyttlik und Rita Engel sehen die finanziellen Mittel vor allem in Projekten zur Fortbildung der ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter gut angelegt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gut Gemacht!: Olympia-Hoffnung Sarah Voss sagt ihrem Fahrer "Dankeschön"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.