| 00.00 Uhr

Funkenappell
Pater Deselaers feiert als Ehrenmitglied närrisches Jubiläum

Neuss. "Kein Senatsempfang ohne Aufnahme neuer Senatoren": Mit diesen Worten kündigte Sitzungspräsident Andreas Radowski einen der Höhepunkte beim Funkenappell der "Blauen Funken" an. Der fand im Beethoven-Saal des Dorint-Hotels statt, wo Senatorensprecher Michael Mylord zunächst Heinz Körschgens als neues Mitglied dieses Gremiums vorstellte, bevor Radowski selbst die Aufnahme von Werner Galka übernahm. Zum Bergfest der Session zeichnete die Funkenfamilie auch verdiente Mitglieder aus.

Seit 4x11 Jahren Ehrenmitglied ist Pater Willi Deselaers. Er wurde gleich Ehrenmitglied, weil, wie Radowski erinnerte, "die Kirche damals eine ordentliche Funkenmitgliedschaft nicht gestattet hat". Ehrenkettenträger und Ehrenpräsidenten Rolf Schmolz ist seit 3x11 Jahren dabei. Ihn nannte Radowski einen "Mann für alle Fälle", der im Vorjahr ein uraltes Versprechen einlöste, als er - nach 20 Jahren Bühnenabstinenz - einsprang und die Moderation von "Kamelle us Kölle" und "Starrevue" übernahm. Peter Ringes erhielt für 2x11 Jahre die silberne, Friedel Kempis für 1x11 Jahre als närrischer Jubilar die bronzene Verdienstnadel der Funken.

Das Kinderprinzenpaar Marvin I. und Christin I. gehörte zu den Gäste dieses Appells, bei dem das Tambourcorps der Novesia-Garde, das Duo Sassan Celtic, "Käthe Köstlich" sowie das "Novesia Duett" - Michael Schleif und Funkenchef Gerd Butter - für Unterhaltung sorgten.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Funkenappell: Pater Deselaers feiert als Ehrenmitglied närrisches Jubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.