| 00.00 Uhr

Johanna-Etienne-Krankenhaus
Ratschläge für pflegende Angehörige

Neuss. Jeder, der einen Angehörigen zu Hause pflegt, kennt die Herausforderungen des Alltags. Angefangen beim Antrag für Pflegegeld über Hilfsmittelbeschaffung bis hin zur Umstellung des eigenen Tagesablaufs bringt das persönliche Engagement viele unterschiedliche Aufgaben mit sich. Wie wichtig das Thema den Neussern ist, zeigte jetzt ein Infoabend im Johanna-Etienne-Krankenhaus. Verschiedene Vorträge gaben einen Überblick zu wichtigen Themen und boten pflegenden Angehörigen erste Hilfestellungen.

Sandra Mendez, Leitung des ambulanten Pflegedienstes St. Augustinus mobil, berichtete, welche Änderungen durch das zweite Pflegestärkungsgesetz in Kraft treten und worauf es zu achten gilt. Heiko Dengel von RehaTechnik Jesse informierte darüber, welche Rechte Versicherte bei der Beantragung von Hilfsmitteln haben, aber auch, welche Probleme auftauchen können. Manfred Steiner, tätig in der Beratung im St.

Augustinus Memory-Zentrum, betonte, wie wichtig es sei, sich im allerersten Schritt Beratung zu holen und über Unterstützungsangebote zu informieren. Anschließend nutzten die Anwesenden die Gelegenheit, in persönlichen "Sprechstunden" individuellen Rat einzuholen. Jörg Kurmann, Pflegedienstleiter im Johanna-Etienne-Krankenhaus, kündigte eine Wiederholung des Abends an.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Johanna-Etienne-Krankenhaus: Ratschläge für pflegende Angehörige


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.