| 00.00 Uhr

St. Quirinus' Schötzejeselle
Regensburger Bischof würdigt den Neusser Stadtpatron

St. Quirinus' Schötzejeselle: Regensburger Bischof würdigt den Neusser Stadtpatron
Quirinusfest in Püchersreuth: Reservierte Plätze für Rheinländer. FOTO: Lue-
Neuss. Seit 330 Jahren pilgern Gläubige zur Quirinuskirche in Püchersreuth, wo vor 30 Jahren die alte Wallfahrtstradition wieder belebt wurde. Zwei runde Daten, die auch den Regensburger Diözesanbischof Rudolf Voderholzer reizten, erstmals persönlich die Messe zum Quirinusfest in der Oberpfalz zu zelebrieren. Neben Pilgern aus Tschechien war auch eine Delegation aus dem Rheinland mit den St. Quirinus' Schötzejeselle aus Neuss sowie den Quirinusfreunden aus Millen (Selfkant) und Perl (Obermosel) auf dem Botzerberg geeilt, auf dem die Quirinuskirche steht.

In seiner Predigt stellte Voderholzer heraus, dass Heilige auch in der Gegenwart starke Vorbilder seien, an denen sich die Gläubigen gut orientieren könnten. Dabei schlug er auch den Bogen nach Neuss. Von dort hatte Püchersreuth im Jahr 2000 eine Quirinus-Kopfreliquie erhalten. Voderholzer kennt Neuss. In der Stadt besuchte er vor vielen Jahren einmal das Collegium Marianum, als sich dort noch Männer im ersten und zweiten Bildungsweg auf das Theologiestudium und den Priesterberuf vorbereiteten.

Die Gäste aus Neuss, die unter der Regie von Vizebaas Herbert Balzer reisten, besuchten auch Nürnberg und Schwäbisch Hall, wo sie in der Würth-Sammlung der Alten Meister in der ehemaligen Johanniterkirche eine mittelalterliche Quirinus-Darstellung bewundern konnten. Baas Ludger Baten kündigte an, dass das Treffen der Quirinusfreunde 2018 in Neuss stattfinden werde.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

St. Quirinus' Schötzejeselle: Regensburger Bischof würdigt den Neusser Stadtpatron


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.