| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Rossinis "Petite Messe solennelle" als Ballett auf der Bühne

Neuss. Choreograph Martin Schläpfer hat zu Rossinis Messe "Petite Messe solennelle" ein Ballett geschaffen. Unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Axel Kober sind Morenike Fadayomi, Günes Gürle, Katarzyna Kuncio und Corby Welch in der Oper am Rhein zu erleben. Den instrumentalen Part übernehmen Dagmar Thelen und Wolfgang Wiechert (Klavier) sowie Patrick Francis Chestnut (Harmonium). "Petite Messe solennelle" ist in der Reihe "b.32" am Samstag um 19.30 Uhr in der Oper am Rhein an der Heinrich-Heine-Allee zu sehen. Karten gibt es ab 16,80 Euro.

Am Sonntag steht Elena Sancho Pereg im Mittelpunkt der Liedermatinee. Die spanische Sopranistin singt Kompositionen von Franz Schubert, Richard Strauss und Enrique Granados. Beginn der Matinee ist um 11 Uhr. Am Piano sitzt Operndirektor Stephen Harrison, Glanzstück auf dem Programm der Oper am Rhein ist zurzeit "Das Rheingold". Karten für die Vorstellung am Sonntag dürften nahezu ausverkauft sein. Donnerstag ist "Das Rheingold" wieder zu sehen. Im Schauspielhaus Central leiden Königskinder unter Liebeskummer wie ganz normale Leute. Diese Erkenntnis liefert die Tragödie "Medea": Der fesche Jason hat Medea verlassen, um die einheimische Königstochter zu heiraten. Er macht damit eine glänzende Partie, hat aber unterschätzt, dass mit Medea nicht zu spaßen ist. Zu sehen ist "Medea" Samstag im Central an der Worringer Straße. Beginn 19.30 Uhr.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Rossinis "Petite Messe solennelle" als Ballett auf der Bühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.