| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Schloss Rheydt entführt seine Besucher ins Mittelalter

Mönchengladbach: Schloss Rheydt entführt seine Besucher ins Mittelalter
Beim Vollkontaktsport Buhurt ist alles echt. FOTO: Jörg Knappe
Neuss. Das Mittelalter hält wieder Einzug im Schloss Rheydt. Zum nunmehr elften Mal lädt das Ritterfest vom 11. bis 13. August die Besucher auf eine Zeitreise ins 15. Jahrhundert ein. Ein abwechslungsreiches Programm sorgt mit vielen Höhepunkten für Unterhaltung. Im prunkvollen Heerlager fachsimpeln Ritter über Schwerter und Schilde, werden Schwertkämpfe, Axtwurf und Bogenschießen gezeigt. Der mittelalterliche Markt lädt mit seinem Angebot vom edlen Geschmeide bis zur Filzweste zum Schlendern ein.

Bäckereyen, Brätereyen und Tavernen bieten Speis und Trank feil. So kommt es schon am Eröffnungstag zu einem ersten Höhepunkt des Festes. Um 21 Uhr beginnt bei Fackelschein im Konzerthof das Tavernenspiel unter dem Motto "Marktmusik und Minnegröhl". Die Stunt-Reitergruppe "Die Kaskadeure" präsentiert einen Beitrag zum Lutherjahr und erinnert in einem spektakulären Turnier an das Jahr 1517, in dem Luther seine 95 Thesen an das Tor der Schlosskirche zu Wittenberg nagelte und ein großer Tumult das Volk in zwei heftig streitende Lager spaltete.

Auch der Ritter von Rheydt, ein alter Bekannter beim Rittterfest, mischt sich wieder einmal ins Geschehen ein. Zwischen den Turnieren fasziniert in der Arena der Buhurt, eine sportliche Auseinandersetzung im Schwertkampf fünf gegen fünf mit echten Waffen. Für kleine Ritter und Edelfräuleins wird ein buntes Kinderprogramm mit einem abenteuerlichen Kinder-Ritterturnier, einer spannenden Greifvogel-Vorführung und einem handbetriebenen Karussell geboten.

Alle Infos im Netz via www.ritterfest-schloss-rheydt.de.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Schloss Rheydt entführt seine Besucher ins Mittelalter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.