| 00.00 Uhr

Taubenzüchter
Schnellste Tauben landen bei Heinz-Willi Ritz

Grevenbroich. Beim fünften Jungtaubenflug der Grevenbroicher Brieftaubenzüchter starteten insgesamt 805 Tauben im 249 Kilometer entfernten Rethel zum Heimflug. Die Schnellste erreichte nach drei Stunden und 35 Minuten den Schlag von Heinz-Willi Ritz. Überhaupt hatte er großen Erfolg: Der Jüchener belegte in der Preisliste die Plätze eins bis drei und fünf bis zehn. Den vierten Rang erreichte Christoph Apel aus Korschenbroich. Anwärter auf die bronzene Medaille des Verbandes Deutscher Brieftaubenzüchter sind Heinz-Willi Ritz aus Jüchen, Heinz Riederer aus Neuss und Eugen Faßbinder aus Jüchen.
Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Taubenzüchter: Schnellste Tauben landen bei Heinz-Willi Ritz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.