| 00.00 Uhr

Dormagen Inside
Schützen-Schirmherrschaft wechselt von VR-Bank zur Sparkasse

Dormagen. Beim Netzwerk-Treff "Dormagen Inside" im Bullenstall des Kulturhofs Knechtsteden trafen sich am Donnerstagabend wieder zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Sport und Brauchtum. In lockerer Atmosphäre tauschten sich die Besucher über zahlreiche gesellschaftspolitische Themen aus. "Es herrscht wieder eine gute Stimmung", sagte Thomas Merbeck erfreut. Der Vorsitzende der "Initiative Dormagen", die zum Treff eingeladen hatte, konnte dieses Mal auf ein "Whisky-Tasting" verweisen. Es gab mehrere edle Tropfen zu probieren. Auch ansonsten stimmte die kulinarische Versorgung, für die erneut Getränke Schmitz, Vinothek Bauer und Partyservice Hamacher-Reusrath verantwortlich zeichneten.

Zum ersten Mal nach seinem Amtsantritt am 1. Oktober nahm der Erste Beigeordnete Robert Krumbein bei "Dormagen Inside" teil. "Durch die Herbstferien hatte ich die Chance, mich vor dem größer werdenden Ansturm an Terminen gut einzuarbeiten", erklärte der Rückkehrer.

Bei den Ratsmitgliedern Carola und Rüdiger Westerheide (CDU), Michael Dries (SPD), Tim Wallraff (Bündnis 90/Die Grünen) und Hartmut Aschenbruck (Zentrum) waren neben dem Haushalt auch andere als politische Themen gefragt.

Die Schirmherrin des Schützenfestes des Bürger-Schützen-Vereins (BSV) Dormagen, Tanja Engwicht, Regionalleiterin der VR Bank Dormagen, plauderte angeregt mit ihrem Nachfolger im Schirmherren-Amt, Sparkassen-Direktor Heinz Mölder. "Ich habe das tolle Jahr mit dem BSV sehr genossen", sagte Engwicht, die ebenso wie aktive Schützen aus Nievenheim, Horrem, Zons und Dormagen über die Entscheidung für oder gegen mitmarschierende Frauen beim BSV diskutierte.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen Inside: Schützen-Schirmherrschaft wechselt von VR-Bank zur Sparkasse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.