| 00.00 Uhr

Bürgerverein Frimmersdorf
Schützen veranstalten den ersten Wettkampf für alle Züge

Grevenbroich. Der Bürgerverein Frimmersdorf veranstaltete jetzt sein erstes Zugvergleichsschießen. Der Wettbewerb, der auf Initiative des Vizevorsitzenden Thomas Borkowski stattfand, war gleich ein Erfolg, denn mehr als 100 Schützen nahmen teil. Durch den Wegfall des Fußball- und des Kegelturniers - seit Ende des vergangenen Jahres sind die beiden letzten Kegelbahnen in Frimmersdorf geschlossen - wollte der Bürgerverein eine neue Attraktion bieten. "Ich bin sehr glücklich, dass alles prima geklappt hat und freue mich über die große Resonanz", so Borkowski. In der Mannschaftswertung belegte der Jägerzug "Edelweiß" mit 267 Ringen den ersten Platz, gefolgt von den "Garde-Jägern" (263 Ringe), den "Blauen Husaren" (259 Ringe) und den "Hubertusschützen" (257 Ringe).

Der Einzelwettbewerb konnte der noch amtierende Schützenkönig Wolfgang Weber von den "Grün Schill'schen Offizieren" mit 59 Ringen für sich entscheiden, dicht gefolgt von Pascal Gutjahr von den "Grade-Jägern" (58 Ringe). Platz drei belegte Michael Schmitz vom Jägerzug "Eichenlaub" vor Georg Schmitz von den "Hubertusschützen". Die Ehrung der Sieger und Platzierten erfolgte beim traditionellen Frühlingsfest des Bürgervereins. Bei dieser Veranstaltung verabschiedete Vorsitzender Werner Alderath das Königspaar Wolfgang und Simone Weber und ließ das ereignisreiche Regierungsjahr der beiden Revue passieren. Die Insignien ihrer Regentschaft wurden anschließend von Generaloberst Peter-Josef Köpp und Husarenoberst Harald Kessel in Empfang genommen. Ein neues Königspaar konnte noch nicht gefunden werden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bürgerverein Frimmersdorf: Schützen veranstalten den ersten Wettkampf für alle Züge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.