| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Star-Porträts und Pop-Musik aus den wilden Sechzigern

Neuss. Im Museum der niederrheinischen Seele dreht sich zurzeit alles rund um die 60er Jahre. Im Untergeschoss der Villa Erckens sind zurzeit mehr als 80 Original-Fotos von Linda McCartney zu sehen. Die Frau von Beatle Paul, die 1998 mit nur 58 Jahren starb, porträtierte die Stars der Sechziger auf ihre eigene Art. Die Ausstellung zeigt sensible und melancholische Momentaufnahmen von Stars wie den Rolling Stones, den Beatles, Janis Joplin oder Jimi Hendrix. Begleitet wird die Museums-Schau von einem musikalischen Programm, das auf die 60er Jahre abgestimmt ist. Am Freitag und Samstag tritt die Sängerin Angela Lentzen mit ihrer Band unter dem Programm "Oh Lord..." auf. Beide Konzerte sind schon ausverkauft, sagt Kulturamtsleiter Stefan Pelzer-Florack. Dafür gibt es aber noch Tickets für die nächsten Veranstaltungen: Am Freitag, 19. Mai, 20 Uhr, stellt die Band "Flying Circus" ihr neues Konzeptalbum vor. "Starlight Clearing" erzählt eine zusammenhängende Geschichte - ganz so, wie es 1969 auch die The Who mit ihrer Rock-Oper "Tommy" taten. Am Freitag, 9. Juni, 20 Uhr, ist das Duo "TwoDylan" in der Villa Erckens: HP Barrenstein und sein Sohn Max spielen Kompositionen von Bob Dylan. Abgerundet wird der Veranstaltungsreigen mit einer Schallplattenbörse, die am 4. Juni von 11 bis 17 Uhr stattfindet.

Das Museum ist mittwochs, donnerstags, samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr, freitags von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Eintritt: vier Euro.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Star-Porträts und Pop-Musik aus den wilden Sechzigern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.