| 14.48 Uhr

Mönchengladbach und Umgebung
Street-Food-Festival mit internationalem Angebot

Street-Food-Festival 2018 in Mönchengladbach mit internationalem Angebot
Leckeres aus dem Food-Truck: Ähnliches dürfen die Besucher des "Food Spin Festivals" in Mönchengladbach erwarten. FOTO: Schaller
Neuss. Vom 7. bis 8. April findet erstmalig ein Internationales Street-Food-Festival auf dem Gelände des Monforts-Quartier in Mönchengladbach statt. Mehrere Dutzend Food-Trucks aus ganz Europa werden anrollen, um die Open-Air-Saison einzuläuten. Die beginnt bald auch im Rhein-Kreis Neuss: Am Donnerstag, 2. Mai, wird auf dem Grevenbroicher Marktplatz die Reihe der Feierabendmärkte wieder aufgenommen. Bis Anfang Oktober wird es dort im zweiwöchigen Rhythmus wieder ein kulinarisch-musikalisches Angebot geben.

Los geht es aber jetzt in Mönchengladbach. Das "Food Spin Festival" soll nicht nur ein kulinarisches Frühjahrs-Happening mit Leckereien aus der ganzen Welt sein, es präsentiert vor allem das Angebot von Lokalmatadoren wie Natsu aus Neuss, bei denen frisches Sushi, leckere Sandwiches, schmackhafte Suppen und knackige Salate Programm sind. Auch dabei sind zum Beispiel die Big Gun Smoker aus Mönchengladbach,die berühmt für Fisch und Fleisch vom Grill sind. Das Rahmenprogramm aus Workshops, Musik, einer E-Bike-Teststrecke sowie Angeboten für Kinder und Jugendliche komplettiert das zweitägige Ereignis.

Ein Highlight des Festivals wird sicher der mehr als 5000 Quadratmeter große Biergarten nebst überdachter Zeltfläche sein - das Areal bietet selbst bei unbeständigem Wetter genug Platz für mehrere Tausend Gäste, um die Vielfalt der internationalen Street-Food-Küche genießen zu können.

Der Titel "Food Spin" steht sowohl für eine kulinarische Vielfalt als auch für eine handgemachte Gestaltung des Rahmenprogramms. Auf verschiedenen Inseln gibt es Angebote für jedes Alter, die zum aktiven Mitgestalten der Veranstaltung einladen. Beispielsweise beim Koch- und Blumenworkshop, Live-Siebdruck oder beim Kinderprogramm mit Slacklining, Bogenschießen, Grafittiwand und einer "Sendung mit der Maus"-Bastelecke. "Unser Festival soll als Kommunikator und außergewöhnliches Freizeitangebot zu der neuen Lieblingsveranstaltung der Mönchengladbacher und ihren Freunden werden", sagt Oliver Leonards, Geschäftsführer der Veranstaltungsgesellschaft "terz machen". Auch das "Textil-Technikum", das Herz des Geländes, wird am Wochenende seine Türen öffnen. Dort werden historische und technische Führungen angeboten.

Das Gelände liegt im Herzen der Stadt; die Veranstalter raten, per Rad oder dem ÖPNV anzureisen. Rund ums Areal können auch etliche Autostellplätze von Supermärkte und Möbelhäusern kostenfrei genutzt werden.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Street-Food-Festival 2018 in Mönchengladbach mit internationalem Angebot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.