| 00.00 Uhr

Ausstellung
Vater und Sohn Rottländer zeigen "Nuancen und Strukturen"

Ausstellung: Vater und Sohn Rottländer zeigen "Nuancen und Strukturen"
Hans Gerd Rottländer und sein Sohn Markus Rottländer stellen aus. FOTO: Stadt
Dormagen. Eine Premiere der besonderen Art erwartet die Besucher beim städtische Ausstellungsprogramm, das nun um eine Facette reicher wird: Erstmals stellen mit Hans Gerd und Markus Rottländer Vater und Sohn gemeinsam in der Glasgalerie des Kulturhauses Dormagen aus. "Nuancen und Strukturen" haben die beiden aus Nievenheim stammenden Künstler ihre Ausstellung betitelt. Diese eröffnet der stellvertretende Bürgermeister Hans Sturm am Freitag, 13. April, um 19.30 Uhr im Kulturhaus an der Langemarkstraße 1-3.

Auf drei Etagen stellen Hans Gerd und Markus Rottländer zusammen fast 100 Kunstwerke aus. Hans Gerd Rottländer, der abstrakte Bilder bevorzugt, experimentiert mit verschiedensten Materialien, insbesondere mit selbst gefertigten Spachtelmassen, Acrylfarben, Pigmenten und Sand. "Ich lasse mich dabei von Formen und Strukturen anregen, die in der Natur das Auge faszinieren", sagt Hans Gerd Rottländer, der der Künstlergruppe "Octopuss" und der Galerie-Werkstatt Bayer Dormagen in Knechtsteden angehört.

Sein Sohn Markus fotografiert bereits seit vier Jahrzehnten. Vor allem Landschaften aus Island, Norwegen, Schweden und Grönland faszinieren ihn. "Die beeindruckenden Licht- und Schattenspiele in diesen Regionen werden von mir ausschließlich auf Schwarz-Weiß-Film aufgezeichnet und in der chemischen Dunkelkammer auf Baryt- und Baumwollpapier geprintet", erklärt der in Hürth wohnende Fotograf. Um eigene Interpretationen zu schaffen, bedient er sich alternativer Printverfahren wie Lithprint, getonten Kallitypien sowie Platin-Palladium-Drucken. "Strukturen und fein nuancierte Tonwerte werden in diesen Werken besonders sichtbar", sagt er.

Die Gemeinschaftsschau ist nach Heinz J. Zaunbrechers viel beachteter Fotoausstellung "Augenblicke" die zweite Ausstellung des Jahres im Kulturhaus. Nach den Sommerferien zeigt dort die Malerin Erika Jörgenshaus aus der Galerie-Werkstatt einen Querschnitt ihres Schaffens, ehe sich Ende November die große Gemeinschaftsausstellung "D'Art" mit dem Motto "Farbe bekennen!" anschließt.

Die Ausstellung "Nuancen und Strukturen" ist vom 13. April bis zum 10. August, montags bis freitags von 9 bis 21 Uhr, zu sehen. Während der Ferien schließt das Haus bereits um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Infos bei Daniela Cremer, Kulturbüro, unter 02133 257-605.

(cw-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ausstellung: Vater und Sohn Rottländer zeigen "Nuancen und Strukturen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.