| 00.00 Uhr

Neuss
Vereine und Initiativen werben mit Party fürs Ehrenamt

Neuss: Vereine und Initiativen werben mit Party fürs Ehrenamt
Sie alle haben gemeinsam die Veranstaltung "Charity Point" organisiert. Nachmittags gibt es viele Informationen, abends dann Live-Musik. FOTO: J. Rolfes
Neuss. Charity Point" lautet der Titel einer Veranstaltung am Freitag, 7. Juli, ab 15 Uhr auf dem Außengelände des Jugendzentrums "Greyhound/Pier 1" in Neuss. Im Mittelpunkt steht dabei das ehrenamtliche Engagement. Ohne den unermüdlichen Einsatz von Freiwilligen käme vieles nicht zustande. Ihr Einsatz in ihrer Freizeit, ohne dafür Geld zu erhalten und ohne auf die Uhr zu schauen, kann eigentlich nie genug gewürdigt werden. Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, gibt es viele, und die es gern tun würden, ebenso. Doch oft wissen sie nicht, an wen sie sich wenden können oder wo ihre Hilfe am dringendsten benötigt wird.

Das soll sich ändern, denn bis jetzt 35 Initiativen, Verbände und Vereine (u.a. Initiative Schmetterling Neuss, Lebenshilfe, Diakonisches Werk Rhein-Kreis Neuss, Jugendmigrationsdienst, Sportbund, Tandem Stiftung Burkhard Zülow) präsentieren am morgigen Freitag, 7. Juli, sich und ihre Arbeit beim "Charity-Point" auf dem Gelände des Jugendzentrums "Greyhound/Pier1" an der Batteriestraße am Hafenbecken I in Neuss. "Wir bekommen täglich weitere Anfragen", sagt Christiane Winkels, Schulsozialarbeiterin am BBZ Dormagen und im Organisationskomitee der Veranstaltung, die ein Treffen der verschiedenen Kulturen sein soll. Eins, von dem alle profitieren sollen. "Es geht nicht nur um Ehrenamtler für die Flüchtlinge, sondern auch darum, dass Flüchtlinge helfen wollen, und dort Kontakte suchen", sagt Winkels. Sie weiß, wie schwierig das für die jüngeren Leute ist, ihre Hilfe und ihre Fähigkeiten anzubieten. Beim "Charity Point" soll es klappen.

Die Idee, aus einem Zusammentreffen aller Kulturen auch eine "Party" zu machen, hatte die Neusser Quirinus-Schülerin Celina Winkels, die sich beim Patenschaftsprojekt ihrer Schule mit den Integrationsklassen des BBZ Dormagen engagiert. Gleichzeitig ist die 16-Jährige Vorstandsmitglied im Jugendforum des Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit". Ein Programm des Familienministeriums, an dem sich das Kommunale Integrationszentrums des Rhein-Kreises seit zwei Jahren beteiligt. Und so wird es im Anschluss an die Präsentation ab 19 Uhr im Greyhound ein Konzert mit Künstlern aus verschiedenen Herkunftsländern geben. Dabei sind Fatih Dönmez, Fanis Iliou, Kenneth Hill, Hasan Deniz, die Schwestern Shiwa und Romisa Taghati, die Geschwister Rolian, Ahmad und Rashid Khalijko sowie die Band "Cringz".

Auch die Kaarster Musikschule Mark Koll sowie die Musikschule der Stadt Neuss bereichern den Aktionstag mit eigenen Musikern, so unter anderem mit Clara Krum, Bundessiegerin beim Wettbewerb "Jugend musiziert". "Das Ganze sprach sich schnell herum, so dass sich auch immer wieder Musiker meldeten, die auftreten wollten", sagt Christiane Winkels. Kostenlos, versteht sich. Denn mit dem Eintritt von fünf Euro werden auch die Unkosten gedeckt. Verdient wird nichts, das war auch nicht der Plan. 25 Ehrenamtliche haben an den Vorbereitungen mitgearbeitet, darunter auch Flüchtlinge. "Wir sind gespannt und freuen uns auf morgen", sagt Winkels - auf viele Gespräche, viele neue Kontakte und viele gut gelaunte Besucher.

Anneli Goebels

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Vereine und Initiativen werben mit Party fürs Ehrenamt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.