| 00.00 Uhr

Videodays In Köln
Warum MaximNoise mit Plüschtieren auf der Bühne stand

Neuss. Wenn 15 000 Menschen ein Lied singen, dann ist das entweder im Fanblock. Oder in einer Konzertarena. Letztere hat der Rapper und Sänger MaximNoise am Wochenende zum Wackeln gebracht. Der Youtube-Star aus Neuss ist bei den Kölner "VideoDays" in der Lanxess-Arena vor 15 000 Fans aufgetreten. Die "VideoDays" sind ein junges Format, das sich innerhalb weniger Jahre von einer Randveranstaltung der Spielemesse "Gamescom" mit 200 Besuchern zu einem Massenevent entwickelt hat.

Am ersten Tag standen für den Neusser Autogrammstunden an, am zweiten der Auftritt. MaximNoise sang auf der Bühne seine Lieder "Spielkind" und "Freiheit" vom neuen Album "Mucke auf Rezept". Bei "Spielkind" stürmten 15 so genannte Furries (tierähnliche Maskottchen) auf die Bühne, und den Refrain von "Freiheit" sang die ganze Halle mit. "Ein absolutes Gänsehautgefühl", sagte der Neusser, der neben Stars wie Eurovision-Song-Contest-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut, dem Comdy-Trio Y-Titty und dem Musik-Comedy-Duo Digges Ding auf der Bühne stand.

"Diese Tage sind immer ein absoluter Ausnahmezustand und verlangen körperliche sowie geistige Topform. Trotzdem oder gerade deshalb macht es mega viel Spaß, so viel in so kurzer Zeit zu erleben", sagte MaximNoise.

Der Livestream der Veranstaltung im Internet wurde von Comedian Oliver Pocher moderiert. Und ein knapp achtminütiger Zusammenschnitt des Auftritts des Neusser Rappers ist bei Youtube unter "MaximNoise VideoDays Köln 2015" zu finden. angr

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Videodays In Köln: Warum MaximNoise mit Plüschtieren auf der Bühne stand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.