| 00.00 Uhr

Schiffsmodellbauverein
Wikinger auf dem Stadtgartenweiher

Schiffsmodellbauverein: Wikinger auf dem Stadtgartenweiher
Werner Soemers, seit 50 Jahren Entwickler von Schiffsmodellen, stellte Helmut Klöden im Stadtgarten sein neues Wikinger-Boot vor. Dank ausgefeilter Mechanik, rudern die Krieger an Bord sogar. FOTO: A. Woitschützke
Neuss. Bei strahlendem Sonnenschein rudern Wikinger mit ihrem Schiff über das Wasser, als sie von einem riesigen Segelschiff überholt werden und im Hintergrund das Pfeifen eines Dampfschiffes zu hören ist. Das alles gab es gestern beim Sommerfest des Neusser Schiffsmodellbauvereins im Stadtgarten zu sehen. Dort ließen die Mitglieder ihre liebevoll gestalteten Modelle auf dem Weiher fahren. "Wir wollen unseren Verein gerne den Leuten vorstellen" erklärte der Vorsitzende Helmut Klöden. Klöden betrieb lange ein Spielwarengeschäft in Neuss, dadurch seien der Kontakt zu den Modellbauern und die Idee zur Gründung des Vereins entstanden, sagt er. Die rund 30 Mitglieder treffen sich bei schönem Wetter immer sonntags am Vereinsheim direkt am Weiher, lassen ihre Modelle fahren und tauschen sich aus. "Die Truppe versteht sich sehr gut", erzählte Klöden. "Wir wollen gerne die Vielfalt des Hobbys zeigen. Manche bauen lieber, manche fahren lieber Rennen", erzählte Christof Höing. Für ihn sei das Hobby eine schöne Entspannung und ein Ausgleich zum Bürojob, erklärte er. Höing hat mit annähernd historischen Methoden ein Modell eines englischen Schiffes aus dem 19. Jahrhundert gebaut, das allein durch Wind fährt. "Das funktioniert genau wie beim richtigen Segeln", erzählte er. Auch Karl-Heinz Post baut selber Segelschiffmodelle. Dabei nutzt er die kalte Jahreszeit, um neue Modelle zu entwerfen und komplett selber zu bauen. "Wenn ich im Herbst mit den Plänen anfange, sind sie zu Weihnachten fertig- und so um Ostern dann das Modell", erklärte der ehemalige Maschinenbauingenieur, der ein eindrucksvolles, 1,25 Meter großes Modell zeigte. Die Zwillinge Horst und Herbert Plattner nahmen früher sogar an Modellbootrennen teil. Horst Plattner war in den 80ern deutscher Meister, sein Bruder 1987 sogar Weltmeister.

Mit Dampfwolken und einem lauten Pfeifen begeisterte Dieter Enkel die Besucher. Der frühere Industriemechaniker-Meister hat ein funktionierendes Dampfschiff selber gebaut. Auf dem Wikingerschiff von Werner Soemers rudern dagegen kleine Spielzeugfiguren. "Das war eine richtige Herausforderung", erzählte er. Wochenlang habe er nur an der Mechanik für die sich bewegenden Figuren und Ruder gesessen. Er ist schon seit rund 50 Jahren Modellbauer und baut die Modelle nach eigenen Ideen komplett selber. Zu den Besuchern gehörte Thorsten Beier. Er baut schon seit 35 Jahren Modelle von Fracht- und Passagierschiffen, hat aber momentan dafür zu wenig Zeit. Tobias Schlemper

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schiffsmodellbauverein: Wikinger auf dem Stadtgartenweiher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.