| 00.00 Uhr

Bescherung
Wunschbäume schnell leergeräumt

Neuss. Weil viele Menschen niemanden haben, an den sie ihre Weihnachtswünsche zu Weihnachten richten können, wurde die Idee der Wunschbäume geboren. Auch in der zweiten Etage der Galeria Kaufhof stand ein solcher Baum - "bereits zum elften Mal", wie Filialgeschäftsführerin Nicole Weuster betont. Bestückt war der Baum mit 170 Wunschzettelkarten, auf denen Kinder der Einrichtungen KIZ Caritas, des integrativen Kindergartens Wetterhäuschen und des heilpädagogischen Lukaskindergartens ihre Wünsche notiert oder gemalt hatten. Jeder Wunsch hatte einen Wert von etwa 15 Euro und wurde von Kunden und Mitarbeitern des Hauses erfüllt. Hübsch verpackt, wurden sie jetzt an bedürftige Kinder verschenkt. "Es sind oftmals die einzigen Geschenke, die diese Kinder erhalten", sagt Weuster.

+++++

In der Hauptverwaltung der St.-Augustinus-Kliniken an der Stresemannallee sorgte Thorsten Arens dafür, dass auch dort ein "Baum der Herzlichkeit" aufgestellt wurde. Mehr als 80 Mitarbeiter beteiligten sich an der Aktion und erfüllten die im November "eingesammelten" Weihnachtswünsche von Bewohnern und Gästen der Neusser Wohnungslosenhilfe Haus Lebensbrücke sowie der Hin- und Herberge.

+++++

Im Neusser Swissotel konnte 67 Kindern der Neusser Tafel ein Herzenswunsch erfüllt werden. Schon Anfang November wurde der Baum im Foyer aufgestellt - und noch nie zuvor war der Baum mit den Wünschen so schnell leergeräumt wie in diesem Jahr.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bescherung: Wunschbäume schnell leergeräumt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.