| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
UPS investiert in Bodennetz-Ausbau

Rhein-Kreis Neuss. Das Logistikunternehmen UPS, das seine Deutschlandzentrale in Neuss hat, setzt auf ein verbessertes Bodennetz für eine schnellere Anbindung von sieben europäischen Ländern an Deutschland. Kunden - zum Beispiel Unternehmen und Internethändler - sollen davon profitieren. Wie UPS mitteilt, verkürzt sich der Versand im "Standard Service" für in Deutschland ansässige Unternehmen nach Spanien, Frankreich, Polen, Estland, Lettland, Litauen und in die Tschechische Republik um 24 Stunden. Nando Cesarone, Präsident UPS Europa, kündigt ein großes Investitionsprogramm an: "UPS hat sich entschieden, bis 2019 insgesamt zwei Milliarden US-Dollar in sein europäisches Netzwerk und seine Infrastruktur zu investieren."

Ziel des Ausbaus ist es, dass Kunden neue Märkte schneller mit ihren Lieferungen erreichen. Ecommerce Europe, der Dachverband der europäischen Online-Händler, geht davon aus, dass die Internetwirtschaft von 2,2 Prozent des europäischen Bruttoinlandsprodukts (Stand: 2014) bis 2020 auf 6,6 Prozent anwächst. Doch es bedarf schneller Wege. UPS hat in der eigenen Studie "Pulse of the Online Shopper" herausgefunden, dass 58 Prozent der Online-Käufer den Kaufvorgang abbrechen, wenn ihnen eine Lieferfrist zu lang erscheint. Zudem gaben 43 Prozent an, dass eine späte Lieferung die Wahrscheinlichkeit verringert, noch einmal beim selben Händler zu kaufen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: UPS investiert in Bodennetz-Ausbau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.