| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Willkommenslotsen helfen bei Flüchtlings-Integration

Rhein-Kreis Neuss: Willkommenslotsen helfen bei Flüchtlings-Integration
Lawin Osman (l.) und Silke Fuchs (r.) sind die Willkommenslotsen. FOTO: IHK
Rhein-Kreis Neuss. Die Industrie-und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein engagiert sich, um einen Beitrag zur Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beschäftigung zu leisten. Um den IHK-Mitgliedsunternehmen zentrale Ansprechpartner zur Verfügung zu stellen, wurden zwei neue Mitarbeiter als Willkommenslotsen und Integrationsberater eingestellt. Sie sollen zudem einen Beitrag zur Fachkräftesicherung leisten. Das teilte IHK mit.

Die beiden Willkommenslotsen Lawin Osman und Silke Fuchs sollen den Unternehmen des Kammerbezirks als Vermittler und Berater bei der Integration von Flüchtlingen zur Seite stehen. "Vor allem in kleinen und mittleren Unternehmen wollen wir Ausbildungs-und Qualifizierungsmöglichkeiten akquirieren", sagt Osman (27), der in den 1990er Jahren als Kriegsflüchtling mit seiner Familie aus dem Irak nach Deutschland kam. Seine Bachelorarbeit hat der Wirtschaftsingenieur über das Thema "Erfolgsfaktoren bei der Integration ausländischer Fachkräfte" geschrieben. Auch für Silke Fuchs (40) ist das Thema nicht neu. Sie hat nach ihrem Geisteswissenschaftsstudium "Menschen mit Vermittlungshemmnissen betreut, darunter viele Flüchtlinge". "In dieser Zeit habe ich ein Projekt entwickelt, das die berufliche Anerkennung von Pflegekräften auch aus Drittländern erleichtern soll." Erfahrungen zur Vermittlung von Arbeitskräften hat Fuchs auch als Mitarbeiterin des Jobcenters gemacht. IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz betont die Bedeutung der Willkommenslotsen: "Gemeinsam mit allen Akteuren werden sie ein Netzwerk knüpfen, um möglichst viele Unternehmen bei der Integration von Flüchtlingen ins Arbeitsleben zu unterstützen."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Willkommenslotsen helfen bei Flüchtlings-Integration


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.